Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Chaykovskiy

Chaykovskiy

Filmhandlung und Hintergrund

Ein Leben für die Musik.

Biografisches Drama um die letzten zwanzig Lebensjahre des zu Lebzeiten verkannten russischen Komponisten Peter Iljitsch Tschaikowski (1840-1893). Der Musiker geht eine unglücklich verlaufende Ehe mit Antonia Miljukowa ein, befreundet sich mit dem erfolgreichen Pianovirtuosen Nikolai Rubinstein, und findet in der begüterten Witwe Nadesha von Meck, mit der er dreizehn Jahre eine intensive Briefkorrespondenz pflegt, eine Geistesverwandte. Kurze Rückblenden führen in seine Jugendzeit.

Darsteller und Crew

  • Innokenti Smoktunowski
  • Antonia Suranova
  • Igor Talankin
  • Budimir Metalnikow
  • Yuri Nagibin
  • Margerita Pilikhina
  • Rodion Shchedrin
  • Dimitri Tiomkin

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Chaykovskiy: Ein Leben für die Musik.

    Der Film enthält zahlreiche Konzertaufnahmen, so Symphonie Nr. 6 („Pathétique“) und die „Ouverture Solennelle 1812“ (mit den Kanonenschüssen; sie spielt eine wichtige Rolle in „V…wie Vendetta“, 2006). 1972 für zwei Oscars nominiert (Bester Ausländischer Film; Musik von Dimitri Tiomkin). Innokenti Smoktunowski wurde 1972 in San Sebastian als Bester Darsteller ausgezeichnet. Tschaikowskis Leben war Thema in „Es war eine rauschende Ballnacht“ (1938) und Ken Russells „Tschaikowski - Genie und Wahnsinn“ (1970, mit Richard Chamberlain).
    Mehr anzeigen