„Burning“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Südkoreanischer Psycho-Thriller über die mysteriöse Dreiecksbeziehung zwischen dem arbeitslosen Jong-su, der sprunghaften Hae-mi und dem privilegierten Ben.

Jong-su (Ah-in Yoo) hat zwar studiert, ist aber wie so viele gleichaltrige Südkoreaner arbeitslos. Er betreut den Bauernhof seines Vaters, der mal wieder im Gefängnis sitzt, und hält sich mit gelegentlichen Lieferantenjobs über Wasser. Eines Tages läuft er dabei seiner alten Klassenkameradin Hae-mi (Jong-seo Jeon) über den Weg. Die beiden verbringen den Tag und überraschend auch die Nacht miteinander.

Hae-mi hat etwas Geld gespart und reist wenig später nach Afrika. Jong-su kümmert sich in der Zwischenzeit um ihre Katze, die er jedoch nie zu Gesicht bekommt. Als Hae-mi zurückkehrt, steht Jong-su bereits freudig wartend am Flughafen, um sie abzuholen. Zu seinem Bedauern ist sie nicht allein: Auf ihrer Reise hat sie Ben (Steven Yeun) kennengelernt und sich mit dem reichen Südkoreaner angefreundet.

Fortan verbringen die drei viel gemeinsame Zeit, treffen sich in Bens Appartement in der Stadt oder auf Jong-sus Bauernhof. Doch eines Tages verschwindet Hae-mi spurlos. Was ist mit ihr geschehen? Hat Ben ihr etwas angetan? Jong-su beschattet ihn und versucht herauszufinden, was passiert ist.

Im Trailer bekommt ihr einen ersten Eindruck des spannenden Thrillers:

„Burning“ – Hintergründe

Nach einer achtjährigen Pause kehrt Chang-dong Lee zurück auf den Regiestuhl. Basis des Films „Burning“ ist die Kurzgeschichte „Barn Burning“ von Haruki Murakami. Ganz ähnlich wie der Autor wagt Lee einen echten Drahtseilakt zwischen Realität und Illusion. So bleibt zum Beispiel fraglich, ob Hae-mis Katze tatsächlich existiert, schließlich bekommt Jong-su sie in dem winzigen Appartement kein einziges Mal zu Gesicht. In einer anderen Szene zeigt Hae-mi eine Pantomimevorführung, bei der sie eine Mandarine isst. Das macht sie so überzeugend, dass man glauben mag, sie schäle die Frucht gerade tatsächlich.

Besetzt ist der mitreißende Psycho-Thriller mit dem auch hierzulande vor allem aus „The Walking Dead“ bekannten Steven Yeun in der Rolle des wohlhabenden und geheimnisvollen Ben, (augenscheinliches) Objekt der Begierde Hae-mi wird von Newcomerin Jong-seo Jeon dargestellt und die Rolle des wenig privilegierten und sich nach Liebe und Reichtum sehnenden Jong-su übernahm der in Südkorea bekannte Jungstar Ah-in Yoo.

„Burning“ feierte im Mai 2018 seine Premiere und wurde im Rahmen der Filmfestspiele in Cannes uraufgeführt. Außerdem wurde der Film von Südkorea für die Kategorie Bester fremdsprachiger Film als Beitrag für die Oscarverleihung 2019 eingereicht.

„Burning“ – Kinostart

In den deutschen Kinos startet Chang-dong Lees Psycho-Thriller am 06. Juni 2019. Eine FSK-Altersfreigabe ist noch nicht bekannt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,2
11 Bewertungen
5Sterne
 
(8)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare