Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. „Dass hier mal Ruhe in der Bude ist“: „Bares für Rares“-Händler scheitert mit hohem Angebot

„Dass hier mal Ruhe in der Bude ist“: „Bares für Rares“-Händler scheitert mit hohem Angebot

„Dass hier mal Ruhe in der Bude ist“: „Bares für Rares“-Händler scheitert mit hohem Angebot
© ZDF / Frank Dicks

Waldi kündigte bei der Trödelshow direkt ein Wettbieten an und er sollte recht behalten: Alle Händler*innen wollten eine Rarität haben, was den Verkäuferinnen nur recht sein durfte.

„Der ist schön. Der gefällt mir“, urteilte Moderator Horst Lichter früh über den alten Globus, den Getrud Althaus und Walburga Bähr zu „Bares für Rares“ mitbrachten. Doch die Rarität überzeugte nicht nur optisch, sondern auch mit ihrem Alter, wie Sven Deutschmanek kurz darauf erklärte.

Eine Jahresangabe fehlte auf dem Globus, doch über die abgebildeten Länder tastete sich der Experte an den Entstehungszeitraum heran. Da Pakistan fehlte, musste er vor 1947 gefertigt worden sein und ein Blick weiter nördlich in Asien verriet Deutschmanek sogar, dass der Globus vor 1919 entstanden ist, denn die Mongolei fehlte ebenfalls.

Bares für Rares: Die spannendsten Geschichten, die interessantesten Objekte, die sensationellsten Gebote

Bares für Rares: Die spannendsten Geschichten, die interessantesten Objekte, die sensationellsten Gebote

Doch was wollten die beiden Verkäuferinnen für ihre über 100 Jahre alte Rarität haben? Getrud Althaus und Walburga Bähr gaben sich bescheiden und verlangten lediglich 100 Euro für den Globus. Experte Deutschmanek schraubte diese Vorstellung deutlich nach oben und meinte, dass 400 bis 500 Euro für das Objekt realistisch sind. Entsprechend ging es mit der Händlerkarte und einem gut gemeinten Ratschlag von Horst Lichter weiter: „Sagt bitte nicht zu früh ja!“

Der alte Globus reichte nicht mal ansatzweise an die wertvollsten Raritäten heran, wie euch unser Video beweist:

Waldi will Ruhe im Raum – doch zwei andere Händler haben etwas dagegen

Der Moderator ahnte vermutlich schon, dass die Rarität begehrt sein könnte und Walter „Waldi“ Lehnerzt bestätigte dies im Händlerraum direkt: „Da haben wir wieder ein Bietergefecht“, kündigte er an und sollte recht behalten. Nach seinen obligatorischen 80 Euro entbrannte wirklich ein wahres Wettbieten, denn alle Händler*innen waren an dem Globus interessiert. Im Kaufrausch war die Expertise schnell überboten und den beiden Verkäuferinnen winkten 700 Euro. Doch die berücksichtigten den Ratschlag von Horst Lichter: „Da geht ja noch mehr. Wir haben Zeit.“

Waldi erhöhte kurz darauf auf satte 1.000 Euro, „dass hier mal Ruhe in der Bude ist“. Die kehrte allerdings nicht ein, denn Fabian Kahl und Wolfgang Pauritsch folgten ihm in den Bereich der vierstelligen Summen. Am Ende machte Kahl mit 1.500 Euro das Rennen. Getrud Althaus und Walburga Bähr konnten die Expertise somit verdreifachen – und sogar das 15-Fache ihres ursprünglichen Wunschpreises einstreichen.

Die Trödel-Show „Bares für Rares“ läuft von Montag bis Freitag um 15:05 Uhr im ZDF, Wiederholungen sind bei ZDF Neo um 8:50 Uhr und um 18:30 Uhr zu sehen. Menschen wie Getrud Althaus und Walburga lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen dann im Händlerraum um den Verkaufspreis, sofern diese sich nicht eh mit Angeboten rege überbieten.

Könntet ihr euch Händlerraum auch behaupten? Testet eure Raritäten-Kenntnisse in unserem „Bares für Rares“-Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.