Asphyxia

  1. Ø 0
   Kinostart: 04.01.2018
Asphyxia Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Asphyxia: Schwarz-Weiß-Psycho-Thriller um ein Pflegerin in einer psychiatrischen Klinik in Teheran, die den mysteriösen Fall einer neurotischen Frau übernimmt.

Die Oberschwester Sahra (Elnaz Shakerdoust) ist kompetent und selbstbewusst. Ihre professionelle Distanz bröckelt jedoch, als eines Tages die junge Frau Nassim (Pardis Ahmadieh) in die psychiatrische Klinik in Teheran eingewiesen wird. Ihre Augen sind schreckverzerrt. Bald steht für Sahra fest, dass Masoud (Navid Mohammadzadeh), Nassims Ehemann, die Schuld an dem schrecklichen Zustand trägt.

Die Situation spitzt sich zu, als ein Sturm die Klinik von der Außenwelt abschottet. Das Stromnetz bricht zusammen. Von den Decken des alten Gebäudes rieselt Putz. Sahra ist hin- und hergerissen zwischen ihrer Fürsorge für Nassim und der unheimlichen Anziehungskraft von Masoud. Was genau ist mit Nassim geschehen?

„Asphyxia“ — Hintergründe

Der iranische Filmemacher Fereydoun Jeyrani hat mit Asphyxia einen atmosphärischen Psycho-Thriller in stimmungsvollem Schwarz-Weiß geschaffen. Inhaltlich dreht sich der Film um die Stellung der Frau im modernen Iran. Jeyrani inszeniert den Konflikt zwischen Sahra und Masoud vor der Kulisse einer heruntergekommenen Irrenanstalt.

Der Begriff „Asphyxia“ oder „Asphyxie“ bezeichnet einen Atemstillstand, der bei Betroffenen zum Koma führen kann.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare