Filmhandlung und Hintergrund

Leises, brillantes Roadmovie von Wim Wenders, in dem sich ein erfolgloser Journalist mit einem neunjährigen Mädchen auf die Suche nach deren Großmutter macht.

Auf der Heimreise von Amerika vertraut eine Frau dem Journalisten Phillip ihr Kind an - und verschwindet. Gemeinsam begeben sich die alleingelassene neunjährige Alice und Phillip auf die Suche nach der Großmutter des Mädchens. Ihre Reise führt sie über Amsterdam durch die trostlosen Städtelandschaften des Ruhrgebiets nach Wuppertal. Dabei entwickelt sich ein gegenseitiges Verständnis zwischen den beiden ungleichen Reisenden.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Alice in den Städten

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Alice in den Städten: Leises, brillantes Roadmovie von Wim Wenders, in dem sich ein erfolgloser Journalist mit einem neunjährigen Mädchen auf die Suche nach deren Großmutter macht.

    Wim Wenders erzählt in schlicht-schönen Bildern ein außergewöhnliches Ruhrgebiet-Roadmovie. Mit der Hilfe der beiden wunderbar unbefangenenen Darsteller Yella Rottländer und Rüdiger Vogler gelingt es ihm, durch deren aufkeimende Beziehung einen Kontrast zur Tristesse der Außenwelt zu schaffen. Der leise, intime Film zeigt dabei bereits die ganze Palette der Stilmittel auf, die später zu den Markenzeichen des Wenderschen Oeuvres wurden und ihn zu einem der größten europäischen Regisseure gemacht haben.

Kommentare