Filmhandlung und Hintergrund

Aufwendiges italienisch-russisches Kriegsdrama, ein bitteres Schlachtgemälde, das vor allem die Sinnlosigkeit des Tötens und den moralischen Verfall der sowjetischen Armee dokumentiert. In deutschen Videotheken wird eine gekürzte, sehr actionbetonte Version des ursprünglich zweistündigen Films erscheinen. Der auch hierzulande sehr populäre TV-Star Michele Placido („Allein gegen die Mafia“) spielt die Hauptrolle...

Im neunten Kriegsjahr hat sich die sowjetische Armeeführung, mehr noch aber Regierung und Volk in der Heimat, mit der Niederlage im Afghanistan-Konflikt abgefunden: Veteran Major Michail Bandura kann nur versuchen, die Verluste der ihm unterstellten Soldaten gering zu halten. Ständige Scharmützel mit dem Mujaheddinführer Nadil und seinen Männern setzen der Roten Armee zu. Bei einem Angriff verlieren Banduras Soldaten nicht nur wertvolles Material, auch Nikita, der Sohn eines einflußreichen Politikers wird schwer verwundet. Die Armeeführung beschließt daraufhin, Nadils Dorf zu vernichten. Während dieses ungleichen Kampfes sucht Bandura den Tod, nachdem er versehentlich eine Familie erschossen hat.

„Allein gegen die Mafia“-Placido als sowjetischer Afghanistan-Krieger in einer russisch-italienischen Coproduktion im Zeichen der Vergangenheitsbewältigung.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Aufwendiges italienisch-russisches Kriegsdrama, ein bitteres Schlachtgemälde, das vor allem die Sinnlosigkeit des Tötens und den moralischen Verfall der sowjetischen Armee dokumentiert. In deutschen Videotheken wird eine gekürzte, sehr actionbetonte Version des ursprünglich zweistündigen Films erscheinen. Der auch hierzulande sehr populäre TV-Star Michele Placido („Allein gegen die Mafia“) spielt die Hauptrolle in der Videopremiere, die der russische Regisseur Vladimir Bortko eindrucksvoll inszenierte. Dank der Unterstützung durch die sowjetische Armee, die mehr als 40 Helikopter, zahlreiche Panzer und Kriegsmaterial zur Verfügung stellte, entstand ein Kriegsfilm, der Hollywood-Maßstäbe erfüllt.

    Kommentare