Filmhandlung und Hintergrund

Anspruchsvolles und autobiografisch geprägtes Familiendrama um eine junge Frau, die mit dem Tod ihrer Eltern zurechtkommen muss.

Binnen eines Jahres verliert die bis dahin glücklich verheiratete und als Künstlerin erfolgreiche Julia (Julia Jentsch) alles: Ihr geliebter Mann verlässt sie, die Mutter stirbt an Krebs und kurz darauf der Vater an Kummer. Ihre Karriere gerät ins Straucheln und selbst die ältere Schwester beginnt eine Affäre mit einem Priester. Während die Welt um Julia herum zusammenbricht, fängt sie an, in dem Gefühlschaos zur Ruhe zu kommen und daraus neue Kraft zu ziehen.

Emotionale Erschütterungen in Serie muss eine erfolgreiche Fotografin ertragen und hat schwer daran zu knabbern, ihre bisherige heile Welt auseinanderbrechen zu sehen. Julia Jentsch („Sophie Scholl„) gibt eine Gala-Vorstellung, wenn sie einen lebensbejahenden Reifeprozess durchläuft.

Julia hält sich für eine starke Frau, doch der Krebstod ihrer Mutter setzt ihr arg zu. Nicht, dass das Familienleben vorher nur eitel Sonnenschein gewesen wäre. Sie setzt sich ernsthaft mit dem Tod ihrer Mutter auseinander, die anderen ergeben sich dem Alkohol oder den Zigaretten. Bald nach der Mutter stirbt auch der Vater an gebrochenem Herzen.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu 33 Szenen aus dem Leben

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • 33 Szenen aus dem Leben: Anspruchsvolles und autobiografisch geprägtes Familiendrama um eine junge Frau, die mit dem Tod ihrer Eltern zurechtkommen muss.

    Anspruchsvolles deutsch-polnische Familien- und Sterbedrama, das den Spezialpreis der Jury in Locarno erhielt.

    Malgoska Szumowskas anspruchsvolles und autobiografisch geprägtes Drama, mit dem sie den Verlust der Eltern reflektiert, siedelt ästhetisch zwischen drei Polen: Der düster-herben deutschen Filmmoderne, Einflüssen des Frühwerks des polnischen Übercineasten Krzysztof Kieslowski, aber auch den intellektuellen Kontemplationen eines Andrej Tarkowski, dessen „Nostalghia“ hier Spuren hinterließ. Noch nicht überwundene Ostblock-Tristesse und die Vergangenheit bestimmt das Leben einer Künstlerfamilie, die sich ganz im Privaten verschanzt hat. Weshalb Szumowska, die in ihrer Heimat als wichtiges Regietalent gilt, fast nur Interieurs bebildert, in denen die beim anfänglichen Beisammensein noch vorhandene Eintracht allerdings längst zerbröckelt ist. Nach „Leben in mir“ beschreibt sie wieder den Reifeprozess einer jungen Frau, beeindruckend dargestellt von „Sophie Scholl“ Julia Jentsch, die ihre emotionalen Sicherheit verliert, als die Mutter an Krebs stirbt und bald darauf der Vater an gebrochenem Herzen.

    Der Zeitraum eines Jahres bildet die erzählerische Klammer einer ansonsten schwer zugänglichen Chronik, die alles Zeitempfinden auflöst und den Zugang zu Denken und Fühlen der Figuren nicht gerade vereinfacht. Ein prosaisch ausgestalteter Alltag, der sich erzählerisch sehr elliptisch aus einzelnen Szenen zusammensetzt, wird in rascher Folge mit beklemmenden Eindrücken von Krankheit, Sterben und Tod besetzt. Dem schwierigen Umgang mit einer Situation, die zermürbt, Schuldgefühle weckt und Schuldzuweisungen auslöst, zeigt sich nur Jentsch‘ Charakter gewachsen. Alle anderen schmoren in ihrer eigenen Hölle, kettenrauchend, exzessiv trinkend. Darin zeigt sich die fatale Mechanik alter Familienkonflikte, die immer nach dem gleichen Muster aufbrechen und die doch niemand verhindern kann.

    tk.

News und Stories

  • Fakten und Hintergründe zum Film "33 Szenen aus dem Leben"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

    Kino.de Redaktion  
  • Julia Jentsch in "33 Szenen aus dem Leben"

    Julia Jentsch („Sophie Scholl - Die letzten Tage“) spielt die Hauptrolle in dem Drama „33 Szenen aus dem Leben“. Die deutsch-polnische Koproduktion stammt aus der Feder von Regisseurin Malgorzata Szumowska („Leben in mir“). Zum Cast gehören auch Peter Gantzler und Andrzej Hudziak. Die Geschichte handelt von einer Frau, die eine Reihe von Schicksalsschlägen hinnehmen muss, aber nicht aufgibt.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare