„12 Tage“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentation von dem Fotojournalisten und Filmemacher Raymond Depardon über die Psychiatrie in Frankreich und Patienten, die zwangseingewiesen werden.

In Frankreich gilt eine Frist von 12 Tagen, in der Patienten, die in eine Psychiatrie zwangseingewiesen wurden, eine Anhörung vor Gericht erhalten müssen. Ein Richter entscheidet dann, ob die Zwangseinweisung rechtmäßig ist oder nicht. Stellen die Patienten eine Gefahr für sich oder die Umwelt dar? Rund 90.000 Menschen durchlaufen jedes Jahr diesen Prozess. Der große französische Fotojournalist Raymond Depardon hat diesen Prozess begleitet und stellt zehn Fälle in einer Dokumentation vor.

„12 Tage“ — Hintergründe

Der Kriegsberichterstatter, Fotograf und Filmemacher Raymond Depardon („Ländliche Ansichten: Der Alltag“) gilt als Humanist des französischen Filmes. In „12 Tage“ (Originaltitel: „12 jours“) porträtiert Depardon den Alltag in dem psychiatrischen Krankenhaus Centre Hospitalier Le Vinatie in Lyon. Die hochgelobte Dokumentation wurde im Rahmen des Cannes Film Festival 2017 gezeigt und war dort für den Dokumentarfilm-Preis nominiert. Darüber hinaus war der Film für den französischen Filmpreis César 2018 nominiert.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare