Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Die Biene Maja - Der Kinofilm (2014)

Die Biene Maja - Der Kinofilm Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (2)
  1. Ø 4.5
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Die Biene Maja - Der Kinofilm: Maja muss die Bienenkönigin retten: Der Kinderkult zurück im Kino, zeitgemäß verschlankt und in 3D.

Die freche Biene Maja hat es zwar faustdick hinter den Ohren, aber man muss sie einfach lieb haben. Nur mit der herrischen Gunilla (Nina Hagen), der königlichen Ratgeberin, kommt das sorglose Bienenmädchen auf keinen grünen Ast, denn das strenge Arbeitsleben im heimischen Bienenstock liegt dem energiegeladenen Wirbelwind mit ihrer eigenwilligen Art nicht besonders und so geraten die beiden immer wieder aneinander. Als jedoch eines Tages das lebenserhaltende Elixier, das „Gelee Royale“, gestohlen wird, ohne das die Bienenkönigin (Eva-Maria Hagen) verloren ist, bekommt Biene Maja ernsthafte Schwierigkeiten. Natürlich können das nur die Hornissen gewesen sein und Gunilla wittert sogar eine handfeste Verschwörung: Angeblich soll die gutmütige Maja mit den Erzfeinden der Bienen im Bunde stehen. Diesen Verdacht kann sie natürlich nicht auf sich sitzen lassen und macht sich sofort ans Werk, um herauszufinden, wer die wahren Schuldigen sind und warum sie das wertvolle Gelee Royale gestohlen haben. Damit sie das gefährliche Abenteuer nicht alleine antreten muss, bekommt sie Unterstützung von ihrem besten Freund Willi (Jan Delay), der vielleicht nicht unbedingt der aufgeweckteste ist, seiner Kameradin aber dafür immer treu zur Seite steht. Damit sie die riskante Reise durch die bunte Klatschmohnwiese unbeschadet überstehen, muss Biene Maja ihren ganzen Mut und all ihre Cleverness aufbringen, denn dort erwarten sie nicht nur jede Menge spannender Erlebnisse, sondern auch  zahlreiche Gefahren, von denen die beiden Bienenkinder bisher nicht mal geahnt hatten. Während sie dem Gelee Royale-Dieb Schritt für Schritt auf die Spur kommen, lernen sie viele neue Freunde kennen und merken bald, dass es in der freien Natur anders zugeht, als in ihrem wohlbehüteten Zuhause im Bienenstock. „Die Biene Maja – Der Kinofilm“ ist das erste Leinwandabenteuer der vorwitzigen Biene aus der Trickfilmserie, die in den 70er Jahre große Popularität erlangte.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
1 Stimme
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Rund 100 Jahre nachdem Waldemar Bonsels sein Buch “Die Biene Maja und ihre Abenteuer” erstmals veröffentlichte, erfreut sich das freche kleine Insekt nach wie vor und generationenübergreifend größter Beliebtheit. Und weil auch die legendäre Zeichentrickserie aus den 1970er Jahren schon ordentlich Patina angelegt hat, war eine Frischzellenkur unabdingbar. Diese Aufgabe hat Studio 100 Media, das schon die Klassiker “Heidi” und “Wickie und die starken Männer” aufgepeppt hatte, übernommen. Dabei hat Regisseur Alex Stadermann, der sein Handwerk als Animator bei Disney erlernte und zuletzt die TV-Serie “Kein Keks für Kobolde” verantwortete, inhaltlich kaum etwas verändert. Man darf sich also auf alle populären Figuren aus dem Maja-Universum freuen, sei es nun die liebe Lehrerin Frau Kassandra, den väterlichen Freund Flip oder den übelriechenden Mistkäfer Kurt. Um nicht zu sehr in die zuckersüß-honiggelbe Kleinsttier-Idylle abzudriften, wird ein Heckenmonster namens Gorgo eingeführt, vor dem alle Angst haben, das sich aber später als wenig furchteinflößende Vogelscheuche entpuppt. Die Handlung selbst dreht sich in erster Linie um die Rettung der Bienenkönigin, die einer Intrige ihrer falschen Ratgeberin Gunila zum Opfer fällt, sowie um die Aussöhnung mit den verfeindeten Hornissen. Neuerungen gibt es vor allem auf visueller Ebene. So wurden die Figuren verschlankt, Farben und Formen den neuen Sehgewohnheiten angepasst sowie 3D-Technik angewendet, wobei die Effekte dem jungen Publikum angepasst wenig spektakulär ausfallen und wohl dosiert zum Einsatz kommen. Auch akustisch hat sich einiges getan. Helene Fischer hat die Prager Schlager-Ikone Karel Gott bei der Interpretation des weltberühmten Titelsongs abgelöst, während auf Synchronisationsebene ein Generationen-Dreigestirn verpflichtet werden konnte. Neben Mutter Eva-Maria (Königin) und Tochter Cosma Shiva (Kassandra) punktet hier vor allem Kultskandalnudel Nina Hagen, die mit ihrer rauchig-röhrenden Stimme der fiesen Gunila scharfe Konturen verleiht. Für manche gewöhnungsbedürftig ist dagegen die quäkende Tonalität von Jan Delay, der als Majas bester Kumpel Willi im Schatten seines unübertroffenen Vorgängers Eberhard Storeck bleibt. Dass das kunterbunte Klatschmohnwiesen-Stelldichein von Spinne und Ameise, Käfer und Wurm, Biene und Hornisse auch Werte wie Freundschaft, Vertrauen und Zusammenhalt vermittelt, tut dem Spaß- und Spannungs-Faktor keinen Abbruch. Im Gegenteil – man möchte noch mehr Abenteuer von Maja, der kleinen Rebellin mit dem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, erleben. lasso.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • "Die Biene Maja" kommt ins Kino - der erste Trailer ist da!

    Die kleine Biene Maja ist schon bald in ihrem ersten Kinoabenteuer zu sehen. Einen bunten Vorgeschmack liefert der Trailer zum 3D-Film für die ganze Familie.

  • Das ZDF produziert Neuauflage von "Biene Maja" und "Wickie"

    Mit der „Biene Maja“ und „Wickie“, dem Wikingerjungen, kehren zwei Kultfiguren des Kinderfernsehens aus den 70er Jahren bald in frischer Optik wieder auf den Bildschirm zurück: Das ZDF produziert in Zusammenarbeit mit Studio 100 und dem französischen TV-Sender TF1 die beiden neuen Animationsserien “Biene Maja“ und “Wickie und die starken Männer“.In der Neuauflage der berühmten Zeichentrickserie “Biene Maja“ werden...

Kommentare