Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

A Long Way Down (2014)

A Long Way Down Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (2)
  1. Ø 4.5
Kritikerwertung (2)
  1. Ø 3.5

Filmhandlung und Hintergrund

A Long Way Down: Vier Lebensmüde treffen sich auf dem Dach eines Hochhauses zur Silvesternacht und halten sich gegenseitig vom Springen ab. Komödie nach Nick Hornbys Bestseller.

Nicht für jeden ist die Silverster-Nacht die Nacht der Nächte und markiert den Aufbruch in ein neues Jahr voller Möglichkeiten, Chancen und Ereignisse, denn manche Menschen haben einfach keine Lust mehr, noch ein weiteres Jahr auf diesem Planeten zu wandeln. So kommt es, dass sich in einer Silvester-Nacht vier Menschen auf einem Londoner Hochhaus begegnen, alle mit dem Ziel, sich von eben diesen Hochhaus zu stürzen und ihrem Leben damit ein Ende zu bereiten.

Da wäre zum Einen der eitle Martin Sharp (Pierce Brosnan), der einst ein bekannter und gefeierter Frühstücks-Moderator war, bis eine Affäre mit einer minderjährigen seine Ehe und seine Karriere beendeten und er jetzt höchstens noch in der Klatschpresse landet, wenn er sich mal wieder einen Fehltritt erlaubt. Auch die Hausfrau Maureen (Toni Collette) weiß nicht mehr weiter, denn auch wenn sie ihren schwerbehinderten Sohn über alles liebt, scheint sie mit der Pflege doch überfordert zu sein und bricht unter der Last zusammen.

Die durchgeknallte Jess (Imogen Poots) hat dagegen nach dem Verschwinden ihrer Schwester den Halt im Leben verloren und ist ebenfalls nicht bereit, noch einen weiteren Tag zu leben. Als letztes im Bunde ist da der verschlossene J.J. (Aaron Paul), der an einer unheilbaren Krankheit zu leiden scheint und er, bevor er qualvoll stirbt, seinen Tod lieber selbst in die Hand nehmen will.

Die vier beschließen den Selbstmordtag um sechs Wochen zu verlegen und sich lieber am Valentinstag das Leben zu nehmen. Sie haben also sechs Wochen, die sie zusammen verbringen wollen. Doch leider bleibt ihr Plan nicht so geheim, wie erwartet und so bekommt die Presse schnell mit, was sie ausgeheckt haben. Es ist an der Zeit einen neuen Plan aufzustellen.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
1 Stimme
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Die britische Komödie "A Long Way Down" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Nick Hornby aus dem Jahr 2005. Von Pascal Chaumeil ("Der Auftragslover", "Der Nächste, bitte") leicht und stilsicher inszeniert, spiegelt sie den schwarzen Humor der Buchvorlage sympathisch. Ihre hervorragend gespielten Charaktere bilden ein starkes, spannungsreiches Ensemble.

    Martin will vor dem Sturz in den Abgrund noch eine Zigarre genießen, da ist es mit seiner Ruhe auch schon vorbei. Denn die Frau, die aufs Dach tritt, will auch drankommen: „Brauchen Sie noch lange?" So verkehrt sich der feierliche, tödliche Ernst der Lage völlig respektlos in sein Gegenteil. Man erkennt oft dieses typische Talent von Nick Hornby, die absurden Grenzen menschlicher Bemühungen mit sanfter Ironie zu enthüllen. Nur weil die Charaktere diesen schlimmen Vorsatz hatten, reduziert die Geschichte sie nicht darauf. Als Leidensgenossen können sie sich im Quartett vielmehr die Nähe geben, die sie brauchen, um neue Lebensfreude zu entwickeln.

    Eine reizvolle Spannung entsteht nicht nur aus diesem Kontrast zwischen dem Todeswunsch und den unbekümmerten Dialogen. Auch die Charaktere sind so verschieden, dass ihr Miteinander – im Warteraum einer Klinik, bei einem Fernsehinterview oder gar einem gemeinsamen Erholungsurlaub – lange Zeit wie ein Scherz aussieht. Die flippige Jess beschimpft Martin als Perversen, und was kann den elegant gekleideten Mann mit einer armen Frau wie Maureen verbinden? Vor allem Jess sorgt mit ihrem respektlosen Humor ständig für Belustigung. Imogen Poots spielt sie als bezauberndes, zerbrechliches Energiebündel. Toni Collette und Pierce Brosnan stellen Figuren dar, die innerlich erstarken, indem sie neue Seiten an sich entdecken.

    Chaumeil vertieft den Blick auf die Probleme der Figuren geschickt, während die Handlung voranschreitet. Nacheinander werden alle vier Charaktere zu Off-Erzählern, aber ihre dynamische Gemeinschaft bleibt im Mittelpunkt. Man spürt, dass im Filmtitel auch Trost steckt, wenn er den Weg von der Verzweiflung bis zum Gefühl, wieder Boden unter den Füßen zu haben, meint.

    Fazit: Die schwarzhumorige Komödie "A Long Way Down" fängt den Geist der gleichnamigen Buchvorlage von Nick Hornby mit leichter Eleganz und liebenswerten, hervorragend gespielten Charakteren ein.
  • Vier lebensmüde Menschen treffen in der Silvesternacht auf dem Dach eines Londoner Hochhauses zufällig aufeinander. Überrumpelt von der unerwarteten Gesellschaft springt jedoch keiner der vier. Stattdessen verbringen sie den Rest der ereignisreichen Nacht gemeinsam, lernen sich unfreiwillig besser kennen und schließen bei Sonnenaufgang einen Pakt: Neuer Selbstmordtermin ist der Valentinstag, vorher wird keiner aktiv. Es bleiben sechs Wochen, die gemeinsam überlebt werden müssen. Pierce Brosnan (“James Bond 007″), Golden Globe-Gewinnerin Toni Collette (“The Sixth Sense“, “Muriels Hochzeit“), Shooting-Star Imogen Poots (“Drecksau“) und Emmy-Preisträger Aaron Paul (“Breaking Bad“) brillieren als Top-Cast in der Bestseller-Verfilmung von Erfolgsautor Nick Hornby. Mit typisch britisch-schwarzem Humor setzt Pascal Chaumeil (“Der Auftragslover“) die ungewöhnliche Geschichte und Freundschaft um vier Selbstmordkandidaten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in Szene. Tragik und Komik entstehen durch durch die Originalität der Figuren, mit denen der Zuschauer unerwartete Antworten auf die kleinen und großen Fragen des Lebens findet.

    Fazit: Vier Lebensmüde finden in der schwarzhumorigen, star-besetzten Bestseller-Verfilmung wieder Sinn im Leben.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Very british: Die 12 besten Komödien aus dem Vereinigten Königreich

    Am 05. September 2014 erscheint die Buchverfilmung "A Long Way Down" auf Blu-ray und DVD. Anlässlich der Veröffentlichung hat CINEFACTS zwölf der besten Komödien aus dem Vereinigten Königreich ausgewählt.

  • "A Long Way Down" auf DVD, Blu-ray und als VoD

    Die neue Bestseller-Verfilmung von Nick Hornby mit Pierce Brosnan, Toni Collette, Imogen Poots und Aaron Paul - eine lebensbejahende Komödie mit typisch britisch-schwarzem Humor! Ausführliches Bonusmaterial ist ebenfalls mit an Bord.

  • Pierce Brosnan: "Ich war ein miserabler James Bond!"

    Der ehemalige 007-Darsteller findet seine Leistung als Kult-Agent so schlecht, dass er seine vier Bond-Filme buchstäblich nicht mehr sehen kann.

  • "A Long Way Down"-Trailer: Pierce Brosnan und Aaron Paul in Nick Hornbys Komödie

    Der britische Autor Nick Hornby ist bekannt für seine Werke wie "About a Boy" oder "High Fidelity". Nun kommt ein weiterer Roman in die Kinos: "A Long Way Down". Darin schließen Ex-Bond Pierce Brosnan, "Breaking Bad"-Star Aaron Paul, Toni Collette und Imogen Poots einen ungewöhnlichen Pakt - mehr dazu könnt ihr im deutschen Trailer sehen.

Kommentare