Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Traffic

Traffic

  
Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Traffic

Filmhandlung und Hintergrund

Nach Motiven des Erfolgsfilms „Traffic“ von Steven Soderbergh, der seinerseits auf der sechsteiligen britischen Miniserie „Traffik“ basierte, erzählt dieser Fernseh-Dreiteiler in vier Stunden seine ziemlich ambitionierte Geschichte, in der der Krieg gegen Drogen wieder drei scheinbar völlig disparate Figuren schicksalhaft vereint. Von u. a. Elias Koteas („Dämon“), Martin Donovan („Insomnia“) und Mary McCormack („Braveheart“...

Der DEA-Agent Mike McKay wird bei einem Drogeneinsatz in Afghanistan diskreditiert und kämpft verzweifelt um Gehör, als er von einem afghanischen Schiff erfährt, dass mehr als nur Drogen in die USA bringen soll. Der finanziell angeschlagene Studienabsolvent Ben übernimmt das Geschäft seines verstorbenen Vaters und erfährt, dass dies nur als Deckmantel für Deals mit dem Drogenboss Ronnie Cho fungierte. Der illegal in die USA eingereiste Taxifahrer Adam will herausfinden, wer seine Familie auf dem Gewissen hat. Die Schicksale der drei Männer überschneiden sich.

Traffic im Stream

Traffic ist leider derzeit nicht bei den größten Streaming-Anbietern in Deutschland verfügbar. Das Programm der Plattformen wie Netflix, Amazon Prime Video oder Sky Ticket wird mehrmals monatlich aktualisiert. Auf Kino.de findest Du weitere Infos und Hintergründe zu Traffic.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray

Traffic - Die Miniserie Poster

Traffic - Die Miniserie

Bei Amazon

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du die Serie?

Kritikerrezensionen

  • Nach Motiven des Erfolgsfilms „Traffic“ von Steven Soderbergh, der seinerseits auf der sechsteiligen britischen Miniserie „Traffik“ basierte, erzählt dieser Fernseh-Dreiteiler in vier Stunden seine ziemlich ambitionierte Geschichte, in der der Krieg gegen Drogen wieder drei scheinbar völlig disparate Figuren schicksalhaft vereint. Von u. a. Elias Koteas („Dämon“), Martin Donovan („Insomnia“) und Mary McCormack („Braveheart“) exzellent gespielt, entfaltet die von Stephen Hopkins („Lost in Space“) und Eric Bross inszenierte Miniserie ihre Reize und Spannung langsam, aber effektiv. Empfehlenswert.
    Mehr anzeigen

News und Stories

  • Reise von Charles Darwin wird von "Syriana"-Regisseur insezniert

    Bis die Piraten aus der Fluch der Karibik-Reihe in die fünfte Runde gehen, ist es noch eine Weile hin. Um das Warten bis 2017 etwas kurzweiliger zu gestalten, soll Disney nach Angaben von "Deadline" ein anderes Ozean-Epos als Appetitanreger ins Auge gefasst haben. Im Fokus dieser Geschichte wird allerdings kein fiktionaler Held im Stile von Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) stehen, sondern Charles Darwin (1809-1882)...

    Kino.de Redaktion  
  • And the Oscar goes to...

    Gestern war es wiedereinmal so weit, im Shrine Auditorium zu Los Angeles wurden die 23 begehrtesten Statuen der Filmbrache verliehen. Die 73. Oscarverleihung war das große Duell zweier Filme: Riddley Scott’s Galdiator ging mit 12 Nominierungen ins Rennen und nur Ang Lee konnte mit seinem Chrouching Tiger, Hidden Dragon und 10 Nominierungen dagegenhalten. Am Ende behielt der Gladiator die Nase vorn und räumte 5 Trophäen...

    Kino.de Redaktion  
  • Verleihung der Actor und Director Guilds

    Steven Soderbergh konnte sich bei der diesjährigen Verleihung des Directors Guild of America trotz einer Doppelnominierung nicht durchsetzen. Er musste sich Ang Lee und somit Crouching Tiger, Hidden Dragon geschlagen geben. Doch nur einen Tag später wurde die Scharte bei den Annual Screen Actors Guild Awards wieder ausgewetzt. Julia Roberts wurde für ihren Auftritt in Erin Brockovich als beste Schauspielerin geehrt...

    Kino.de Redaktion  
  • Golden Globes 2001

    Nach Nominierungen hieß es fünf zu fünf zwischen Ridely Scott’s Gladiator und Steven Soderbergh’s Traffic. Am Ende ging es dann zwei zu zwei aus. Der Gladiator wurde als bestes Drama und für den besten Soundtrack geehrt. Traffic erhielte den Preis für das beste Drehbuch und Benicio Del Toro darf sich bester Nebendarsteller nennen. Regisseur Ang Lee durfte ebenfalls zweimal am Rednerpult vorbeischauen, sein Film Crouching...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare