Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Zucker, Zucker

Zucker, Zucker


Le Sucre: Tragikomödie aus Frankreich mit gutem Humor und mit großem Weitblick.

Filmhandlung und Hintergrund

Tragikomödie aus Frankreich mit gutem Humor und mit großem Weitblick.

Der heiße Tipp kommt von Busenfreund Raoul: Zucker wird in naher Zukunft so knapp sein wie Öl. Da heißt es doch für Adrien, die Gunst der Stunde zu nutzen. Zur Taschengeldaufbesserung beginnt der Steuerbeamte mit Zucker zu spekulieren. Ein Schuss, der, wie sich bald herausstellt, aber nach hinten losgeht. Nun quält sich Adrien mit Selbstmordgedanken, und natürlich steht jetzt Raoul in der Pflicht. Schuld am ganzen Desaster scheint ihnen der Börsenspekulanten Grezillo zu sein.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Zucker, Zucker: Tragikomödie aus Frankreich mit gutem Humor und mit großem Weitblick.

    Mit Michel Piccoli und - noch in seiner Frühphase - Gérard Depardieu standen Regisseur Jacques Rouffio („Die Spaziergängerin von Sans-Souci“) zwei der ganz großen Darsteller des französischen Kinos zur Verfügung. Passend komplettiert wird die Riege der Hauptakteure noch durch Jean Carmet. Angesichts dessen, dass der Film in den 1970er-Jahren entstand, thematisiert sein Plot erstaunlich kritisch den Kapitalismus - ein Thema, das Jahrzehnte später eine zunehmend größere Tragweite aufweist.
    Mehr anzeigen