Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Zorro alla corte di Spagna

Zorro alla corte di Spagna


Zorro alla corte di Spagna: Gute Unterhaltung mit dem in schwarz gehüllten legendären Degenkämpfer, der in seiner Heimat Recht und Ordnung wiederherstellt.

Filmhandlung und Hintergrund

Gute Unterhaltung mit dem in schwarz gehüllten legendären Degenkämpfer, der in seiner Heimat Recht und Ordnung wiederherstellt.

Nach längerer Abwesenheit findet sich Riccardo wieder zu Hause im spanischen Herzogtum ein. Dort hat sich Don Ramon unrechtmäßig die Macht angeeignet und übt ein Schreckensregime aus. Noch immer aber existieren Mitglieder der eigentlichen Herrscherfamilie mit entsprechenden Ansprüchen. Um ihnen wieder zu ihrem angestammten Rang zu verhelfen, verwandelt sich Riccardo in den tollkühnen maskierten Zorro, bekämpft Don Ramon erfolgreich und gewinnt auf diese Weise auch endlich das Herz seiner Angebeteten, Bianca.

Zorro kehrt in seine Heimat Spanien zurück, wo sich die Lage sehr gewandelt hat.

Darsteller und Crew

  • Giorgio Ardisson
  • Nerio Bernardi
  • Carla Calo
  • Franco Fantasia
  • Alberto Lupo
  • Nadia Marlowa
  • Maria Letizia Gazzoni
  • Luigi Capuano
  • Arpad DeRiso
  • Nino Scolaro
  • Ferdinand Felicioni
  • Oberdan Troiani
  • Antonietta Zita
  • Carlo Savina

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Zorro alla corte di Spagna: Gute Unterhaltung mit dem in schwarz gehüllten legendären Degenkämpfer, der in seiner Heimat Recht und Ordnung wiederherstellt.

    Luigi Capuano („Desperado - Der geheimnisvolle Rächer“) inszenierte den Mantel-und-Degen-Film mit sämtlichen klassischen Zutaten und einem spannenden, schlüssigen Plot. In der Titelrolle bringt Giorgio Ardisson schön die Schizophrenie zwischen unscheinbarem Alltagsdasein und fulminantem Heldenauftritt zur Geltung. Der Filmtitel ist ursprünglich treffender noch um den Begriff „Heimkehr“ ergänzt. Im Folgejahr drehte Capuano „Zorro und die drei Musketiere“ mit teils gleicher Besetzung.
    Mehr anzeigen