Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. You Belong to Me

You Belong to Me

Filmhandlung und Hintergrund

Was zunächst eher den Eindruck eines Beziehungsdramas weckt, entwickelt sich zur handfesten „Misery“-Situation, wenn ein besessener Lover nicht die Gefahr erkennt, in der er selber schwebt, als die Aufmerksamkeit einer von unheilvollem Mutterkomplex beseelten reifen Dame auf ihn fällt. Dass der anfänglich kaum besonders sympathische Held ein Homosexueller ist, qualifiziert den Film mancherorts als dem Gay Cinema zugehörig...

Als Jeffrey von Lover Rene den Laupass erhält, will er sich nicht so einfach damit abfinden. Er beobachtet den Ex, von dem er wenig weiß, findet heraus, wo dieser wohnt, und überredet die mütterliche Vermieterin, ihm eine Wohnung im selben Haus zu vermitteln. Rene ist von dieser Entwicklung wenig begeistert, doch dafür gewinnt Jeffrey jetzt eine anhängliche Freundin in der Vermieterin. Als er aus der Wohnung der Dame Hilferufe wahrzunehmen glaubt, lässt diese endgültig die Maske der Psychopathin fallen.

Hinter der Fassade eines innerstädtischen Mietshauses treibt eine Psychopathin üble Spiele mit jungen Männern. Stimmungsvoller Low-Budget-Psychothriller.

Darsteller und Crew

  • Daniel Sauli
  • Patti D'Arbanville
  • Duane Boutte
  • Alexander Cendese
  • Sherman Howard
  • Yvette Mercedes
  • Laith Nakli
  • Rafael Sardina
  • Heather Alicia Simms
  • Sam Zalutsky
  • Chip Hourihan
  • Jonathan Furmanski
  • Anita Gabrosek
  • John Turner
  • Jordan Beswick

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Was zunächst eher den Eindruck eines Beziehungsdramas weckt, entwickelt sich zur handfesten „Misery“-Situation, wenn ein besessener Lover nicht die Gefahr erkennt, in der er selber schwebt, als die Aufmerksamkeit einer von unheilvollem Mutterkomplex beseelten reifen Dame auf ihn fällt. Dass der anfänglich kaum besonders sympathische Held ein Homosexueller ist, qualifiziert den Film mancherorts als dem Gay Cinema zugehörig, doch ein unbefangener Krimifreund auf der Suche nach einem originellen Psychothriller muss davon nicht unbedingt etwas merken.
    Mehr anzeigen