Filmhandlung und Hintergrund

Morbider Thriller über eine Hausfrau, die sich nach dem Tod ihres Hündchens in ihren Nachbarn verliebt und feststellt, dass er Schuld am Ableben des Haustiers haben könnte.

Singlefrau und Tierfreundin Peggy ist mit ihrem Leben als Sekretärin zufrieden, auch wenn sie oftmals einsam ist. Als ihr über alles geliebter Hund Pencil plötzlich stirbt, bricht ihre Welt zusammen. In ihrer unendlich großen Verzweiflung lässt sie sich auf eine Affäre mit ihrem nach Waffen verrückten Nachbarn ein. Dann beschleicht sie allerdings der Verdacht, dass er hinter dem Tod ihres Hündchens stecken könnte.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Year of the Dog: Morbider Thriller über eine Hausfrau, die sich nach dem Tod ihres Hündchens in ihren Nachbarn verliebt und feststellt, dass er Schuld am Ableben des Haustiers haben könnte.

    Mit den Drehbüchern zu hintergründig-modernen Komödien wie „School of Rock“, „Nacho Libre“ oder „Chuck & Buck“ hat sich Mike White einen Namen gemacht. Obwohl mit der ausgezeichneten Komödiantin Molly Shannon (von „Saturday Night Live“) in der Hauptrolle besetzt, schlägt White in seinem Regiedebüt nicht den gewohnt leichten Ton an, sondern lässt sich auf eine morbide Liebesgeschichte ein, die eine ausgesprochen düstere Richtung nimmt.

Kommentare