Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Wonderful Days

Wonderful Days

Filmhandlung und Hintergrund

Südkoreas aufstrebende Filmindustrie sucht den direkten Vergleich mit Hongkong und vor allem Japan, da kann ein millionenschweres Zeichentrickprojekt für den internationalen Kinomarkt nicht schaden. Im ersten abendfüllenden Big-Budget-Cartoon von der Halbinsel treffen „Matrix“ und „Mad Max 2“ auf „Romeo und Julia“, wenn in mitunter berückend schönen Bildern eine vergleichsweise schlichte Endzeitstory ihren vorhersehbaren...

In der fernen Horrorzukunft ist die Welt von Kriegen und Umweltverschmutzung verwüstet, menschliche Überlebende fristen ihr Dasein nur mehr in den verbliebenen und erbittert miteinander konkurrierenden Megametropolen Ecoban (reich) und Marr (arm). Marr-Rebell Shua und Ecoban-Politesse Jay, durch eine Kinderfreundschaft einander verbunden, setzen trotz unterschiedlicher Standpunkte auf eine friedliche Wiedervereinigung unter blauem Himmel, doch die unversöhnlichen Führer haben andere Pläne.

Auch in der Horrorzukunft basiert Reichtum auf Umweltverwüstung, doch versucht ein junges Paar, dies zu ändern. Naive Story in edlem Zeichentrickgewand, der erste große Kinozeichentrickfilm aus Korea.

Darsteller und Crew

  • Kim Moon-saeng
  • Park Sun-min
  • Park Jun-young
  • Howard Rabinowitz
  • Jeffrey Winter
  • Lee Kyeong-hag
  • Kay Hwang
  • Jungmin Ethan Park
  • Stephen Kim
  • Lee Sun-kwan
  • Il Won
  • Sam Spiegel
  • Jamie Simone

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Südkoreas aufstrebende Filmindustrie sucht den direkten Vergleich mit Hongkong und vor allem Japan, da kann ein millionenschweres Zeichentrickprojekt für den internationalen Kinomarkt nicht schaden. Im ersten abendfüllenden Big-Budget-Cartoon von der Halbinsel treffen „Matrix“ und „Mad Max 2“ auf „Romeo und Julia“, wenn in mitunter berückend schönen Bildern eine vergleichsweise schlichte Endzeitstory ihren vorhersehbaren Lauf nimmt. Für Eastern- und Animéfans zweifellos ein Tip.
    Mehr anzeigen