Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Witchboard - The Possession

Witchboard - The Possession

Filmhandlung und Hintergrund

Sauber inszenierter und streckenweise außerordentlich effektiver Okkulthorror kanadischer Prägung, der den Vergleich mit dem erfolgreichen ersten Teil der „Witchboard“-Serie nicht zu scheuen braucht. Die hierzulande noch relativ namenlose Besetzung überzeugt mit glaubwürdigen Darstellungen, und auch die Trickabteilung unter Leitung von „Ilsa“-Filmer Jean Lafleur leistet Beachtliches. Kein Reißer wie „The Mangler“...

Brian und Julie beziehen eine neue Wohnung in einem schönen Altbau, wo der arbeitslose Brian die Bekanntschaft des Hauseigentümers Francis macht. Francis gibt Brian ein Hexenbrett, mit dem sich angeblich schnelle Geldgewinne erzielen lassen. Der zunächst mißtrauische Brian findet Gefallen an dem Spiel, ohne zu ahnen, daß er damit einen uralten Todeskult beschwört. Als ihn ein dem Spiegel entsprungener Dämon tötet und seinen Körper übernimmt, ist es an Julie, den Alptraum auszubaden.

Sauber inszenierter und streckenweise außerordentlich effektiver Okkulthorror kanadischer Prägung, der den Vergleich mit dem erfolgreichen ersten Teil der „Witchboard“-Serie nicht zu scheuen braucht.

Darsteller und Crew

  • David Nerman
  • Locky Lambert
  • Cedric Smith
  • Donna Sarrasin
  • Peter Svatek
  • Kevin S. Tenney
  • Jon Ezrine
  • Robin Spry
  • Paul Painter
  • Walter Josten
  • Jeff Geoffray
  • Barry Gravelle

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Sauber inszenierter und streckenweise außerordentlich effektiver Okkulthorror kanadischer Prägung, der den Vergleich mit dem erfolgreichen ersten Teil der „Witchboard“-Serie nicht zu scheuen braucht. Die hierzulande noch relativ namenlose Besetzung überzeugt mit glaubwürdigen Darstellungen, und auch die Trickabteilung unter Leitung von „Ilsa“-Filmer Jean Lafleur leistet Beachtliches. Kein Reißer wie „The Mangler“, aber hochklassiger Horrornachschub mit Potential.
    Mehr anzeigen