Filmhandlung und Hintergrund

Peter O'Toole und Colin Firth landen nach dem Tod in einem Hotel für verstorbene Berühmtheiten.

Auf einem Filmfestival versucht der unbekannte Schriftsteller Brian Smith mit dem alternden Filmstar Cesar Valentin in Kontakt zu treten. Als dies nicht gelingt, erschießt er ihn kurzerhand, kommt kurz darauf aber selbst durch einen Unfall ums Leben. Beide landen in einem seltsamen Hotel, in dem die Behandlung der Gäste sich daran orientiert, wie berühmt sie auf der Erde noch sind. Während Valentin herauszufinden versucht, was Brian zu seiner Tat bewegt hat, rückt für beide der Tag näher, an dem sie auf der Erde in Vergessenheit geraten sein werden.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Wings of Fame: Peter O'Toole und Colin Firth landen nach dem Tod in einem Hotel für verstorbene Berühmtheiten.

    Von der bizarren Idee eines Hotels für verstorbene Berühmtheiten ausgehend behandelt Regisseur Otokoar Votocek Themen wie Ruhm, Eitelkeit und Selbsterkenntnis. Dabei stehen sich Peter O’Toole und Colin Firth als Vertreter zweier Arten des Ruhms gegenüber, des erarbeiteten und des parasitären, den Firths Figur durch den Mord an O’Tooles Schauspieler erlangt. Ihr Katz-und-Maus-Spiel wird durch überraschende Handlungsentwicklungen sowie starke Nebendarsteller ergänzt.

Kommentare