Wilhelm Tell

  1. Ø 0
   1956
Wilhelm Tell Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Wilhelm Tell: Aufzeichnung einer Inszenierung des Schiller-Dramas am Wiener Burgtheater mit Ewald Balser und Albin Skoda.

In mehreren, von den Habsburgern besetzten Schweizer Kantonen wächst der Unmut gegen die Unterdrücker. Als der Armbrustschütze Wilhelm Tell es unterlässt, den auf einer Stange aufgesteckten Hut von Landvogt Gessler zu grüßen, wird er verhaftet. Für seine Freilassung muss er einen Apfel vom Kopf seines Sohnes schießen. Das gelingt, doch als er gesteht, ein zweiter Pfeil sei für den Landvogt selbst bestimmt gewesen, hätte er seinen Sohn getroffen, verweigert man ihm die Freilassung. Während eines Sturmes kann Tell entkommen. Er lauert Gessler auf und erschießt ihn.

Mitschnitt einer hervorragend besetzten und inszenierten Aufführung des Schiller-Dramas am Wiener Burgtheater.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Aufzeichnung einer Inszenierung des Dramas von Friedrich Schiller am Wiener Burgtheater im Jahr 1956. Der Film gehört zu einer Reihe von Abfilmungen, die das österreichische Unterrichtsministerium in der zweiten Hälfte der fünfziger Jahre in Auftrag gab. Für die Bildregie war Alfred Stöger verantwortlich, die Inszenierung selbst stammt vom ehemaligen Burgtheater-Direktor Josef Gelen. Als Tell ist Ewald Balser („Sauerbruch – das war mein Leben“) zu sehen, seinen Gegenspieler Gessler verkörpert Albin Skoda.

News und Stories

Kommentare