1. Kino.de
  2. Filme
  3. Wie Raubkatzen

Wie Raubkatzen

Kinostart: 27.08.1964

Filmhandlung und Hintergrund

Alain Delon wird an der französischen Riviera zum Spielball von Lola Albright und Jane Fonda.

Auf der Flucht vor Gangstern, die ihm eine seiner Liebschaften übel nehmen, lernt der nichtstuerische Playboy Marc die verwitwete Barbara und ihre junge Cousine Melinda kennen, die ihm einen Job als Chauffeur anbieten. Auf Barbaras Schloss wird Marc bald zum Objekt der Aufmerksamkeit beider Damen: nicht nur, dass Barbara ihn verführt, auch die scheinbar naive Melinda hat es faustdick hinter den Ohren. Während ihn Barbara weiterhin mit ihren Reizen betört, verwickelt sie ihn in einen Plan, den sie gemeinsam mit seinem Vorgänger ausgeheckt hat.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Wie Raubkatzen

Darsteller und Crew

  • Alain Delon
    Alain Delon
    Infos zum Star
  • Jane Fonda
    Jane Fonda
    Infos zum Star
  • Lola Albright
    Lola Albright
  • Robert Oumansky
    Robert Oumansky
  • Carl Studer
    Carl Studer
  • Sorrell Booke
    Sorrell Booke
  • Arthur Howard
    Arthur Howard
  • Nick del Negro
    Nick del Negro
  • Jacques Bézard
    Jacques Bézard
  • Berett Arcaya
    Berett Arcaya
  • Douking
    Douking
  • Jean-Pierre Honoré
    Jean-Pierre Honoré
  • Marc Mazza
    Marc Mazza
  • Annette Poivre
    Annette Poivre
  • Georges Gaynes
    Georges Gaynes
  • René Clément
    René Clément
  • Pascal Jardin
    Pascal Jardin
  • Charles Williams
    Charles Williams
  • Jacques Bar
    Jacques Bar
  • Henri Decaë
    Henri Decaë
  • Fedora Zincone
    Fedora Zincone
  • Lalo Schifrin
    Lalo Schifrin

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Wie Raubkatzen: Alain Delon wird an der französischen Riviera zum Spielball von Lola Albright und Jane Fonda.

    In schwarz-weiß gefilmter Erotikthriller von René Clement, der seinen Star aus „Nur die Sonne war Zeuge“, Alain Delon, in die Hände der beiden ‚Teufelsweiber‘ Lola Albright und Jane Fonda geraten lässt. Vor allem die jugendlich wirkende Fonda überrascht mit ihrem Wandel von der kindlich-naiven Unschuld zum dominanten Luder, wenngleich ihr Albright in kaum einer Hinsicht nachsteht. Abgerundet wird der Filmgenuss durch die sonnendurchflutete Landschaft der Riviera sowie die mitreißende Filmmusik von Lalo Schifrin.

Kommentare