Alle Bilder und Videos zu Wellen

Filmhandlung und Hintergrund

Wellen: Ostseestrand im Jahre 1913: Melodram mit komödiantischen Zügen um eine unkonventionelle Gräfin im Liebeskarussell nach dem gleichnamigen Roman von Eduard von Keyserling.

Im Sommer 1913 gibt es in dem Ostsee-Fischerdorf Ahlow nur ein Gesprächsthema. Die Gräfin Alice von Köhne-Jasky hat ihren 30 Jahre älteren Mann verlassen und lebt nun mit einem Maler zusammen. Die anderen adeligen Sommergäste können sich dem Reiz dieser unmöglichen Beziehung nicht entziehen. Als vor allem die junge Lolo sich zu Alice hingezogen fühlt, beginnt ein dramatischer Liebesreigen.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Unter der bewährten Regie von Vivian Naefe („Tatort“, „Eine ungehorsame Frau“) entspinnt sich ein Melodram mit durchaus komödiantischem Einschlag nach dem Roman von Eduard von Keyserling. Wenngleich thematisch in der Nähe von „Effi Briest“ anzusiedeln, fehlt hier der mitunter erhobene Zeigefinger, was vor allem den gut aufgelegten Darsteller, allen voran Marie Bäumer, zu verdanken ist.

Kommentare