Weiße Margeriten

Kinostart: 28.11.1958

Filmhandlung und Hintergrund

Eine polnische Prinzessin verliebt sich vor dem Ersten Weltkrieg in einen radikalen französischen Politiker, aber ein anderer Offizier hat es ebenfalls auf sie abgesehen.

Die polnische Prinzessin Elena ist nur an Männern interessiert, die sie brauchen, und verlässt sie, wenn sie ihre Ziele im Leben erreicht haben. Sie begegnet in Paris, kurz vor dem Ersten Weltkrieg, Henry de Chevincourt, der sie dem General Francois Rollan vorstellt, der auf der Kandidatenliste für den Kriegsminister steht. Beide Männer - die schließlich auf unterschiedlichen Fronten kämpfen - verlieben sich in sie.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Weiße Margeriten: Eine polnische Prinzessin verliebt sich vor dem Ersten Weltkrieg in einen radikalen französischen Politiker, aber ein anderer Offizier hat es ebenfalls auf sie abgesehen.

    Angesiedelt vor dem Hintergrund der militärischen Auseinandersetzungen und der Feiern um den 14. Juli im Frankreich der Jahrhundertwende, handelt Jean Renoirs hinreißende romantische Komödie mit Ingrid Bergman in einer ihrer schönsten Rollen von einer veramten polnische Prinzessin, die gleich zwei Männern den Kopf verdreht. Eines der unterschätztesten, leichtesten Werke Renoirs, das seinerzeit lediglich von Jean-Luc Godard gelobt wurde.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Weiße Margeriten