Filmhandlung und Hintergrund

Knallbunte Actionkomödie aus dem Hause Besson, in dem es Jean Reno als taffen Polizist nach Japan verschlägt.

Cop Hubert Fiorentini ist wegen seiner Härte gefürchtet. Darum ist es seinem Chef auch gar nicht so unrecht, als Hubert nach Japan fliegt, um einer Nachricht seiner alten Liebe, die ihn vor 19 Jahren verließ, nach zu kommen. Statt sie wieder zu sehen, muss er zu ihrer Beerdigung und bekommt noch dazu eine fast erwachsene Tochter präsentiert. Auf das freche Ding und ihre millionenschwere Erbschaft haben es eine ganze Menge übler Gesellen abgesehen. Da gibt es für den frischgebackenen Papa mehr als eine Hand voll zu tun.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Wasabi: Knallbunte Actionkomödie aus dem Hause Besson, in dem es Jean Reno als taffen Polizist nach Japan verschlägt.

    Rabiate, knallbunte Action-Komödie aus dem Hause Besson, in dem es Frankostar Jean Reno als taffen Polizist nach Japan verschlägt. Zum Teil sehr einfallsreich verfrachtet er darin Bösewichter am laufenden Band ins Jenseits. In der krude zusammengezimmerten Story gibt es aber auch kurze, melodramatische Verschnaufpausen. Vom Regisseur des Kassenhits „Taxi“ und dessen Sequel, Gerard Krawczyk, effektiv inszeniert, sollte der Spaß für beste Unterhaltung bei einer breiten Actiongemeinde sorgen.

Kommentare