Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Waking Madison

Waking Madison

Waking Madison: Eine junge Frau (Sara Roemer aus „Disturbia“) leidet unter einer multiplen Persönlichkeiten und findet vorübergehende Erleichterung in der frisch aus „Durchgeknallt“ abgekupferten Psychopathinnen-WG von Psychoklempnerin Elizabeth Shue. Originelle Krankengeschichte mit sanftem Horrorthrillertouch und überraschender Schlusswendung, nicht wirklich gruselig, nicht wirklich glaubwürdig, aber ein unterhaltsamer Zeitvertreib...

Filmhandlung und Hintergrund

Eine junge Frau (Sara Roemer aus „Disturbia“) leidet unter einer multiplen Persönlichkeiten und findet vorübergehende Erleichterung in der frisch aus „Durchgeknallt“ abgekupferten Psychopathinnen-WG von Psychoklempnerin Elizabeth Shue. Originelle Krankengeschichte mit sanftem Horrorthrillertouch und überraschender Schlusswendung, nicht wirklich gruselig, nicht wirklich glaubwürdig, aber ein unterhaltsamer Zeitvertreib...

Die junge Madison leidet unter schweren Persönlichkeitsstörungen, welche sie ständig Dinge tun lassen, die ihr später leid tun. Um der Krankheit und ihren Ursachen auf den Grund zu gehen, begibt sie sich nach einem gescheiterten Selbstmordversuch in die Obhut der Psychologin Dr. Barnes. Dort trifft sie auf andere Mädchen, denen es ähnlich schlecht geht wie ihr, wie etwa die grundlos aggressive Grace, die hypersensible Alexis, oder die ständig auf Sexabenteuer erpichte Margaret. Tatsächlich erzielt Barnes zunächst Fortschritte.

Eine junge Frau mit schweren Persönlichkeitsstörungen begibt sich nach einem Suizidversuch in ärztliche Behandlung. Hübsche Mädchen toben und schreien sich gegenseitig an in einem ambitionierten Damendrama mit Starbesetzung.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,5
2 Bewertungen
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Eine junge Frau (Sara Roemer aus „Disturbia“) leidet unter einer multiplen Persönlichkeiten und findet vorübergehende Erleichterung in der frisch aus „Durchgeknallt“ abgekupferten Psychopathinnen-WG von Psychoklempnerin Elizabeth Shue. Originelle Krankengeschichte mit sanftem Horrorthrillertouch und überraschender Schlusswendung, nicht wirklich gruselig, nicht wirklich glaubwürdig, aber ein unterhaltsamer Zeitvertreib für Damen auf der Suche nach dem besonderen Film.
    Mehr anzeigen