Filmhandlung und Hintergrund

Mal nicht aus Hollywood, sondern geradewegs aus Großbritannien stammt diese in allerlei Hinsicht sehenswerte Mischung aus Teenagerkomödie und Science-Fiction-Abenteuer, die sich so recht in die beiden gegenwärtigen Haupttrends (Teens/Fantasy) einfügt und den teuren Vorbildern aus der Traumfabrik außer in punkto bekannter Darstellernamen in nicht einer Disziplin nachsteht. Ein turbulentes, lustiges, keine Minute langweiliges...

Die junge Justine würde gerne die Freuden der körperlichen Liebe erfahren, doch leider will sich der ideale Traumprinz nicht einstellen, und lieber bleibt sie solo, als dem netten Klasssenstreber eine Chance zu geben, der sie in aller gebotenen Heimlichkeit anbetet. Dann jedoch geschieht etwas Außergewöhnliches: Nach einer Panne im Netzwerk einer Agentur für Webdesign und Computerspiele erwacht ein von Justine höchstpersönlich programmierter Superliebhaber zu greifbarem Leben. Die Folgen sind für alle Beteiligten unerwartet.

Aus Sehnsucht nach dem Traumprinzen programmiert sich Julie ihren Superliebhaber als Computerspiel – und dieser erwacht völlig unerwartet zu greifbarem Leben! Sehenswerte Mischung aus Teenagerkomödie und Science-Fiction-Abenteuer, lustig und turbulent.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Virtual Sexuality

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mal nicht aus Hollywood, sondern geradewegs aus Großbritannien stammt diese in allerlei Hinsicht sehenswerte Mischung aus Teenagerkomödie und Science-Fiction-Abenteuer, die sich so recht in die beiden gegenwärtigen Haupttrends (Teens/Fantasy) einfügt und den teuren Vorbildern aus der Traumfabrik außer in punkto bekannter Darstellernamen in nicht einer Disziplin nachsteht. Ein turbulentes, lustiges, keine Minute langweiliges Vergnügen; als Ergänzung eigentlich viel zu schade, aber mangels großer Namen ist’s genau dies.

Kommentare