Filmhandlung und Hintergrund

Allround-Talent James Lapine, u. a. Theaterregisseur und Pulitzer-Preisträger, legte seinem romantischen Liebes-Scharmützel die authentische Geschichte von George Sand und Fréderic Chopin zugrunde. Für sein Kinodebüt kann der britische Regisseur eine gute Besetzungsliste vorweisen: Judy Davis („Alice“) in Männerkleidern als leidenschaftlich Liebende und emanzipatorische Vorreiterin mit dem in sanfter Schönheit...

Im Paris des19. Jahrhunderts lebt die anerkannte Schriftstellerin George Sand ihr eigenwilliges Leben zwischen Karriere, Kindern und zwei eifersüchtigen Geliebten, dem Dichter Alfred de Musset und Mallefille, dem Hauslehrer. Bei ihrem Freund Franz Liszt und seiner Geliebten Marie lernt sie den polnischen Komponisten Fréderic Chopin kennen, der sie sofort fasziniert. Auf dem Landsitz der kunstbesessenen Fürstin d’Antan treffen alle zusammen, und George läßt Chopin durch Marie einen Liebesbrief zukommen, nicht ahnend, daß sie damit einer Intrige der neidischen Freundin aufsitzt. Schockiert zieht sich Chopin zurück, und erst ein Jahr später finden die beiden zueinander.

Romantische Liebesgeschichte um Fréderic Chopin und George Sand in atmosphärisch-stimmigem Ambiente.

Alle Bilder und Videos zu Verliebt in Chopin

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Allround-Talent James Lapine, u. a. Theaterregisseur und Pulitzer-Preisträger, legte seinem romantischen Liebes-Scharmützel die authentische Geschichte von George Sand und Fréderic Chopin zugrunde. Für sein Kinodebüt kann der britische Regisseur eine gute Besetzungsliste vorweisen: Judy Davis („Alice“) in Männerkleidern als leidenschaftlich Liebende und emanzipatorische Vorreiterin mit dem in sanfter Schönheit erstarrten Gegenpol Hugh Grant („Der Biß der Schlangenfrau“) als polnischem Musik-Genie, ferner Emma Thompson („Henry V“), Julian Sands („Arachnophobia“) u.v.a. So entsteht im Klang der Duell-Pistolen, der Musik von Liszt und Chopin ein atmosphärisch-stimmiges Sittengemälde des 19. Jahrhunderts, das auch im 20. seine Liebhaber finden wird.

    Kommentare