Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Vergiss mein nicht
  4. Stream

Vergiss mein nicht (2012) · Stream


JETZT ANSEHEN

Du willst Vergiss mein nicht online schauen? Hier findest du in der Übersicht, auf welchen Video-Plattformen Vergiss mein nicht derzeit legal im Stream oder zum Download verfügbar ist – von Netflix über Amazon Prime Video und WOW bis iTunes.

Vergiss mein nicht bei Netflix
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei Amazon Prime Video
Flatrate Kaufen ab 7.99€
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei Disney+
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei WOW
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei Sky Store
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei RTL+
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei Joyn
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei Google Play
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei iTunes
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 7.99€
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei Maxdome Store
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei Rakuten TV
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 6.99€
Zum Angebot *
Vergiss mein nicht bei Chili
Mieten ab 2.99€, Kaufen ab 7.99€
Zum Angebot *

Filmhandlung

In seiner Dokumentation beschäftigt sich David Sieveking mit der Alzheimer-Erkrankung seiner Mutter Margarete. Während Margarete immer häufiger vergisst, mit wem sie sich unterhält und wo sie sich befindet, erkennt ihr Sohn David, wie wenig er über die Vergangenheit seiner Mutter weiß. In alten Interviews, Tagebüchern, Fotos und Archiv-Protokollen spürt er der bewegten Geschichte seiner Mutter nach, die als Fernsehmoderatorin arbeitete, Ulrike Meinhof kennenlernte und sich politisch engagierte.

Vergiss mein nicht - Stream

Die Dokumentation von David Sieveking („David Wants to Fly„) wurde mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem bekam der Film den Hessischen Filmpreis in der Kategorie „Beste Dokumentation“ und wurde auf dem Internationalen Filmfestival von Locarno 2012 mit dem Hauptpreis der Sektion „Semaine de la Critique“ prämiert.