Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Verdammt, verkommen, verloren

Verdammt, verkommen, verloren

Filmhandlung und Hintergrund

Antikriegsfilm, in dem Rocker und Hippies im Vietnamkrieg einen amerikanischen Agenten aus feindlicher Gefangenschaft befreien sollen.

Während des Vietnamkriegs heuert das CIA einige Hippies und Rocker als Hilfssoldaten an. Diese sollen einen Agenten aus den Händen der chinesischen Armee befreien. Die „Rekruten“ saufen, raufen und huren herum und verursachen im Kriegsgebiet mit ihren anarchistischen Eigenarten weitere Katastrophen. Schließlich schwingen sich die Gangmitglieder auf ihre Yamahas, bewaffnen sich mit Maschinengewehren und Raketen und stürmen ein Gefangenenlager des Vietcong.

Darsteller und Crew

  • Bernie Hamilton
  • Adam Roarke
  • William Smith
  • Ana Korita
  • Gene Cornelius
  • Jack Starrett
  • Alan Caillou
  • Joe Solomon
  • Mars Rasca
  • James Moore
  • Richard Brockway
  • Stu Philips

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Verdammt, verkommen, verloren: Antikriegsfilm, in dem Rocker und Hippies im Vietnamkrieg einen amerikanischen Agenten aus feindlicher Gefangenschaft befreien sollen.

    Regisseur Jack Starrett zog für die Dreharbeiten mit seinen Schauspieleren und seiner Crew auf die Philippinen, die hier als Vietnam herhalten müssen. Außerdem soll der Zuschauer glauben, dass tatsächlich Rocker mitsamt ihren motorisierten Untersetzern in den Krieg geschickt werden. Das Drehbuch ist so unlogisch, dass selbst die ernsthaften Momente unfreiwillig komisch bleiben. Einige der schauspielerischen Leistungen allerdings sind durchaus bemerkenswert.
    Mehr anzeigen