Filmhandlung und Hintergrund

Woody Allens brillante Mixtur aus Drama und Komödie verschmilzt durch einen Kunstgriff mühelos zwei voneinander unabhängige Geschichten aus dem jüdischen Intellektuellenmilieu New Yorks. An der Seite von Martin Landau („Tucker“) steht Woody Allen endlich wieder einmal selbst vor der Kamera und schaukelt den Zuschauer durch Gefühlswallungen vom Gelächter bis zum schieren Entsetzen. Eine Viertelmillion Kinogänger...

Der New Yorker Augenarzt Judah Rosenthal will der drohenden Offenbarung seines Ehebruchs durch seine eifersüchtige Geliebte Dolores durch Mord zuvorkommen. Sein Bruder Jack hat Beziehungen zur Unterwelt und engagiert einen Killer. Cliff, ein begabter Dokumentarfilmer, setzt sich lieber mit seiner Nichte ins Kino, als an die Karriere zu denken. Bei einer Auftragsarbeit für seinen Schwager Lester verliebt er sich in die sympathische Produzentin Halley. Zu seinem Entsetzen beginnt Halley jedoch ein Verhältnis mit dem verhaßten Schwager. Bei einer Party lernt der frustrierte Filmer Rosenthal kennen, der ihm seine unglaubliche Mordgeschichte anvertraut, mit der er ungestraft davon gekommen ist.

Der New Yorker Augenarzt Judah Rosenthal will der drohenden Offenbarung seines Ehebruchs durch seine eifersüchtige Geliebte Dolores durch Mord zuvorkommen. Sein Bruder Jack hat Beziehungen zur Unterwelt und engagiert einen Killer. Woody Allens stark besetzte, tragikomische Auseinandersetzung mit Mord, Liebe und Karriere.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Woody Allens brillante Mixtur aus Drama und Komödie verschmilzt durch einen Kunstgriff mühelos zwei voneinander unabhängige Geschichten aus dem jüdischen Intellektuellenmilieu New Yorks. An der Seite von Martin Landau („Tucker“) steht Woody Allen endlich wieder einmal selbst vor der Kamera und schaukelt den Zuschauer durch Gefühlswallungen vom Gelächter bis zum schieren Entsetzen. Eine Viertelmillion Kinogänger zeigte sich von Allens „Kleinigkeiten“ begeistert, auf Video wird das Meisterwerk beim aufgeschlossenen Publikum viele Freunde finden.

News und Stories

Kommentare