Filmhandlung und Hintergrund

Farbenprächtiges Westernepos von Robert Aldrich („Das dreckige Dutzend“), der mit dieser zwar blutigen, oft aber ebenso burlesken Revolutionsoper sozusagen sein Big Budget-Gesellenstück ablegte. Sein größtes Unterhaltungspotential bezieht der Film aber nicht aus den monumentalen Schlachten oder der virtuos choreografierten Action, sondern aus der Symbiose der beiden höchst gegensätzlichen Amerikaner, die von Gary...

Im Mexiko des Jahres 1866 befehden sich Kaiser Maximilian und der Revolutionsführer Juarez. Die Gringos Trane und Erin, Glücksritter vom Scheitel bis zur Sohle, kämpfen mal auf dieser, mal auf jener Seite, bevor sie bei Hofe das ultimative Geschäft wittern: Gemeinsam sollen sie die Gräfin Marie Duvarre sowie einen (nicht lange) geheimen Goldschatz durch das Land eskortieren. Da aber alle Seiten inklusive der schönen Gräfin ein falsches Spiel treiben, kommt es bald zu den tollsten Verwicklungen. Als Trane von einer Mexikanerin überzeugt wird, daß das Gold dem Volk gehört, muß er gegen seinen Kumpan antreten.

Kaiser Maximilian von Mexiko heuert Abenteurer an, um eine Gräfin durch Feindesland nach Vera Cruz zu begleiten. In Wirklichkeit transportieren sie einen Goldschatz.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Vera Cruz

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Farbenprächtiges Westernepos von Robert Aldrich („Das dreckige Dutzend“), der mit dieser zwar blutigen, oft aber ebenso burlesken Revolutionsoper sozusagen sein Big Budget-Gesellenstück ablegte. Sein größtes Unterhaltungspotential bezieht der Film aber nicht aus den monumentalen Schlachten oder der virtuos choreografierten Action, sondern aus der Symbiose der beiden höchst gegensätzlichen Amerikaner, die von Gary Cooper und Burt Lancaster glänzend verkörpert werden. In Nebenrollen sind bereits die späteren Genre-Monumente Ernest Borgnine und Charles Bronson zu entdecken.

Kommentare