Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Trio infernal

Trio infernal

Kinostart: 30.08.1974

Filmhandlung und Hintergrund

Bitterböses Drama, in dem Michel Piccoli und Romy Schneider für Reichtum über Leichen gehen.

In Marseille sorgt der skrupellose Anwalt Georges Sarret dafür, dass die junge Philomene die Ehefrau ihres alternden Liebhabers werden kann, während er sich selbst mit Philomene und auch deren Schwester Catherine vergnügt. Nach dem Tod von Philomenes Gatten beschließt Sarret, Philomene und Catherine weiter zu verheiraten, Lebensversicherungen auf die greisen Gatten abzuschließen und nötigenfalls der Natur nachzuhelfen. Dabei baut er auf Mitwisser, die ihrerseits das Zeitliche segnen müssen.

Ein Mann und zwei Frauen werden hingerichtet. Sie hatten, um eine hohe Versicherungssumme zu kassieren, mehere Menschen getötet. Eindrucksvoller „Skandalfilm“, der seiner Zeit voraus war.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Trio infernal: Bitterböses Drama, in dem Michel Piccoli und Romy Schneider für Reichtum über Leichen gehen.

    Seinerzeit für Aufregung sorgendes Krimidrama, in dem sich Michel Piccoli, Romy Schneider und Maschka Gonska als Ausgeburten der Dekadenz eiskalt zu Reichtum morden. Der von Francis Girod inszenierte Film ist nichts für Moralisten und findet einen seiner Höhepunkte in der ausführlichen Beseitigung eines älteren Ehepaars. Sieben Jahre später stand Schneider für Girod in einem gänzlich anders gearteten Film als idealistische Chefin einer Bank in „Die Bankiersfrau“ vor der Kamera.
    Mehr anzeigen