Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tomorrow Man

Tomorrow Man

Filmhandlung und Hintergrund

Solider Science fiction-Thriller des hierzulande eher unbekannten Regisseurs Bill D’Elia. Die US-Fernsehproduktion lebt weniger von spektakulären Spezialeffekten als vom Spiel ihrer Hauptdarsteller. Neben Craig Wasson („Der Tod kommt zweimal“) und Giancarlo Esposito (bekannt aus diversen Spike-Lee-Filmen) überzeugt vor allem der britische Charakterdarsteller Julian Sands („Leaving las Vegas“) als außeriridischer Retter...

Man schreibt das Jahr 1995. Die Erde steht kurz vor dem atomaren Supergau - und nur einer kann diesen verhindern: der aus der Zukunft stammende Android Kent. Dazu sichert er sich die Unterstützung des Computer-Genies Jonathan Driscoll, der als einziger imstande ist, Kent im Bedarfsfall zu reparieren. Doch der größenwahnsinnige Wissenschaftler Dr. Simon Galloway, der das Alien zu Forschungszwecken einfangen will, ist dem ungleichen Duo bereits dicht auf den Fersen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Solider Science fiction-Thriller des hierzulande eher unbekannten Regisseurs Bill D’Elia. Die US-Fernsehproduktion lebt weniger von spektakulären Spezialeffekten als vom Spiel ihrer Hauptdarsteller. Neben Craig Wasson („Der Tod kommt zweimal“) und Giancarlo Esposito (bekannt aus diversen Spike-Lee-Filmen) überzeugt vor allem der britische Charakterdarsteller Julian Sands („Leaving las Vegas“) als außeriridischer Retter der Menschheit. Solide Science-fiction-Ware, die die meisten Genrefans zufriedenstellen wird.
    Mehr anzeigen