Filmhandlung und Hintergrund

Vergnüglich-frivole Verfilmung des gleichnamigen Romans von Henry Fielding aus dem Jahr 1749.

Der Taugenichts Tom Jones, der als Findelkind aufwuchs, ist hinter allem her, was vier Beine hat. Sein Temperament und seine Lebensfreude missfallen natürlich den prüden Nachbarn und seinen Adoptiv-Verwandten, die dafür sorgen, dass Tom ein Mord angehängt wird. Im letzten Augenblick kann der Schlossherr Lord Western den angeblichen Räuber vor dem Galgen retten.

Im England des 18. Jahrhunderts wird Tom Jones als unehelicher Sohn eines Schlossherrn und einer Magd geboren. Nach zahlreichen Abenteuern und amourösen Eskapaden darf er schließlich die geliebte Tochter eines Gutsherrn heiraten. Prächtiges, sinnenfrohes Sittengemälde auf der Basis des Roman-Klassikers von Henry Fielding.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Tom Jones - Zwischen Bett und Galgen

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tom Jones - Zwischen Bett und Galgen: Vergnüglich-frivole Verfilmung des gleichnamigen Romans von Henry Fielding aus dem Jahr 1749.

    „Tom Jones“ war eine der großen Überraschungen des Filmjahres 1963. Regisseur Tony Richardson machte aus dem fast 1500 Seiten langen Roman von Henry Fielding aus dem Jahr 1749 eine rasante, amüsante und abenteuerliche Komödie, die den Frivolitäten und erotischen Laszivitäten der barocken Ära huldigte. Bei den Oscars konnte der Film vier Auszeichnungen von sechs Nominierungen gewinnen.

Kommentare