1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tokio Dekadenz

Tokio Dekadenz

Kinostart: 29.07.1993

Filmhandlung und Hintergrund

Nach zwei Geschichten aus seinem Roman „Topaz“ verfilmte Ryu Murakami seine zutiefst poetische Geschichte einer Prostituierten, in der in gleichnishaften, desillusionerenden Bildern mit dem japanischen Wirtschaftsstreben abgerechnet wird. „Tokio Dekadenz“ leuchtet aber auch eine Welt der Pein und des Vergnügens aus.

Ai ist eine Edelprostituierte in Tokio, die auf Sadomasochismus spezialisiert ist. Jede noch so demütigende Prozedur läßt sie über sich ergehen, weil sie innerlich immer noch auf ihre große Liebe hofft, ein Mann den sie vor Jahren traf und von dem ihr eine Wahrsagerin versprach, daß sie ihn wiedersehen wird.

Ai, eine junge Frau aus Tokio, arbeitet für einen Hostessenagentur und hat sich auf sadomasochistische Praktiken spezialisiert. Ihre Kunden sind vorwiegend bessergestellte Geschäftsmänner. Man trifft sich anonym in den noblen Hoteltürmen der City, und nicht wenige Kunden kanalisieren ihren Ehe- und Arbeitsfrust in den schmerzhaften Spielen. Als Ai eine hochdotierte Star-Domina kennenlernt, muß sie erkennen, daß ihre weitere Berufskarriere wahrscheinlich in Drogensucht und Depression mündet.

Ai, eine junge Frau aus Tokio, arbeitet für eine Hostessenagentur und hat sich auf sadomasochistische Praktiken spezialisiert. Zu spät erkennt sie, daß ihre Profession wahrscheinlich in Drogensucht und Depression mündet. Ungeschönte Bilder heimlichen Trieblebens aus Japan.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nach zwei Geschichten aus seinem Roman „Topaz“ verfilmte Ryu Murakami seine zutiefst poetische Geschichte einer Prostituierten, in der in gleichnishaften, desillusionerenden Bildern mit dem japanischen Wirtschaftsstreben abgerechnet wird. „Tokio Dekadenz“ leuchtet aber auch eine Welt der Pein und des Vergnügens aus.

Kommentare