Filmhandlung und Hintergrund

Hollywoods verdienter A-Listen-Star Nicolas Cage hat dicke Rechnungen zu begleichen und lässt nicht zuletzt deshalb wenig Zeit verstreichen zwischen B-Action-Einsätzen wie diesem, wo der Held von „The Rock“ und „Con Air“ die Unterwelt als rotssehender Vater aufmischt. Das Drehbuch bietet Überraschungen, die Figuren stammen vom Genre-Reißbrett, werden aber bis in Nebenrollen überzeugend verkörpert, Langeweile kommt...

Einst hat Paul Maguire für ein mächtiges Syndikat gewirkt. Doch diese Zeiten liegen weit zurück, inzwischen gilt er als ehrenwerter Geschäftsmann und streitet nur mehr gewaltlos mit der heftig pubertierenden Tochter. Die Polizei jedoch weiß, welch kriminelle Kraft da unter neuer Identität schlummert und ist daher höchst beunruhigt, als eines Tages aus scheinbar heiterem Himmel Maguires Tochter entführt wird. Als die Fahnder tatsächlich nicht weiterkommen, aktiviert Maguire alte Seilschaften, greift in den Waffenschrank und legt los.

Ein ehemaliger Gangster im bürgerlichen Ruhestand ruft alte Fertigkeiten ab, als seine Tochter entführt wird. Nicolas Cage ist der prominente Star dieses geradlinigen und stimmungsvollen B-Movie-Actionthrillers.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Tokarev - Die Vergangenheit stirbt niemals

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

    1. Cage dreht mächtig am Rad, ist also wie immer die halbe Miete. Der Film aber hätte deutlich besser inszeniert sein müssen, um über DVD-Durchschnitt zu kommen.
    2. Hollywoods verdienter A-Listen-Star Nicolas Cage hat dicke Rechnungen zu begleichen und lässt nicht zuletzt deshalb wenig Zeit verstreichen zwischen B-Action-Einsätzen wie diesem, wo der Held von „The Rock“ und „Con Air“ die Unterwelt als rotssehender Vater aufmischt. Das Drehbuch bietet Überraschungen, die Figuren stammen vom Genre-Reißbrett, werden aber bis in Nebenrollen überzeugend verkörpert, Langeweile kommt nicht auf. Solider Actionnachschub mit Perspektive.

    News und Stories

    Kommentare