Filmhandlung und Hintergrund

Überflüssiger Agenten-Thriller mit Sci-Fi-Elementen.

Professor Handley hat mit seinem Team einen Apparat entwickelt, mit dem sich die Gedanken und das Verhalten anderer Menschen steuern lassen. Während er selbst damit den Weltfrieden sichern will, würden andere Kreise die Erfindung lieber zu Kriegszwecken gebrauchen. Um an den Apparat heranzukommen, wird die feindliche Agentin Atanga auf Handleys Sohn Jim angesetzt. Als die Maschine per Schiff nach Australien gebracht werden soll, schlägt die Gegenseite zu…

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Todesgrüße von Gamma 03: Überflüssiger Agenten-Thriller mit Sci-Fi-Elementen.

    Überflüssiger Agenten-Thriller aus den frühen Siebzigern, der in seiner Besetzungsliste mit Ray Milland („Bei Anruf Mord“), Cameron Mitchell und Stephen Boyd zwar mit einigermaßen namhaften Darstellern aufwarten kann, aber ansonsten Sinn und Verstand weitgehend vermissen lässt. Nach langatmiger erster Hälfte, versucht der Film in der zweiten zumindest die fehlende Logik durch Action wett zu machen.

Kommentare