Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. To the Death

To the Death

Filmhandlung und Hintergrund

Die meisten Kickbox-Filme sind für Nicht-Martial-Arts-Fans so interessant wie eine weiße Leinwand. Der südafrikanische Regisseur Darrell Roodt („Schwarze Angst“, „Platoon Warrior“) inszenierte hier eine der Ausnahmen. Sein aktionsreicher Thriller kennt leise Momente und verfügt über originelle Charaktere. Die spektakulären Fights finden in einer aufregend bizarren Cabaret-Atmosphäre statt. Mit von der mitunter...

Kickbox-Champion Rick Quinn hat genug vom Kämpfen und will sich ins Familienleben zurückziehen. Dem steinreichen und wahnsinnigen Veranstalter Dominique paßt diese Entscheidung gar nicht, und mit einer List gelingt es ihm, Quinn unter seine Kontrolle zu bekommen. In seinem privaten Nachtclub veranstaltet Dominique grausame Zweikämpfe, die grundsätzlich mit dem Tode eines der Kontrahenten enden (zur Not wird mit der Pistole nachgeholfen). Quinn verliebt sich in die schöne Gefährtin von Dominique und verbündet sich schließlich mit seinem ehemals schärfsten Widersacher, um den irren Millionär und sein Gefolge in einer nächtlichen Schlacht unschädlich zu machen.

Kickbox-Champion Rick Quinn will nicht mehr kämpfen. Nachtclubbesitzer Dominique weiß das jedoch zu verhindern. Um den wahnsinnigen Millionär unschädlich zu machen, verbündet sich Quinn sogar mit seinem größten Gegner. Tödlich endende Zweikämpfe und eine Liebesgeschichte sorgen für einen aktionsreichen, stilvollen Thriller.

Darsteller und Crew

  • John Barrett
  • Michel Qissi
  • Robert Whitehead
  • Michelle Bestbier
  • Greg Latter
  • Darrell James Roodt
  • John Golden
  • Stephen La Rocque
  • Anant Singh
  • Mark Vicente
  • Frank W. Becker

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die meisten Kickbox-Filme sind für Nicht-Martial-Arts-Fans so interessant wie eine weiße Leinwand. Der südafrikanische Regisseur Darrell Roodt („Schwarze Angst“, „Platoon Warrior“) inszenierte hier eine der Ausnahmen. Sein aktionsreicher Thriller kennt leise Momente und verfügt über originelle Charaktere. Die spektakulären Fights finden in einer aufregend bizarren Cabaret-Atmosphäre statt. Mit von der mitunter an den Van-Damme-Film „Leon“ erinnernden, knochenharten Partie sind „Bloodsport“-Veteran Michel Qissi und John Barrett („Nightstriker“). Für die Produktion zeichnet Routinier Anant Singh („American Kickboxer“) verantwortlich. Das stilvolle Gemetzel hat, so es denn ausreichend gekauft wird, beste Aussichten auf den Einzug in die Charts.
    Mehr anzeigen