Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tiempos Menos Modernos (Cinespañol 3)

Tiempos Menos Modernos (Cinespañol 3)

Tiempos Menos Modernos (OmdU) - Trailer

Tiempos menos modernos: Argentinische Tragikomödie, in der ein abgeschieden lebender Schafzüchter einen Fernseher geschenkt bekommt.

Poster
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon
  • Kinostart: 05.12.2013
  • Dauer: 95 Min
  • Genre: Komödie
  • Produktionsland: Argentinien
  • Filmverleih: Cine Global

Filmhandlung und Hintergrund

Argentinische Tragikomödie, in der ein abgeschieden lebender Schafzüchter einen Fernseher geschenkt bekommt.

Der Rancher Payaguala lebt abgeschieden in Patagonien mit seinem Pferd, Schafen und Hühnern. Für Abwechslung sorgen die Besuche seines Freundes Fe-lipe, eines fahrenden Händlers. Eines Tages landet ein Geschenk der Regie-rung vor Payagualas Tür: eine Kiste, in der sich ein Fernseher, ein Telefon und eine Satellitenschüssel befinden. Nachdem Felipe die Gerätschaften in-stalliert hat, gerät Payaguala in den Bann des Fernsehers. Besonders begeis-tert ist er von der Telenovela „Alma mia“.

Darsteller und Crew

  • Oscar Payaguala
  • Nicolas Saavedra
  • Pampa Fernandez
  • Esteban Meloni
  • Alexia Moyano
  • Gabriela Radice
  • Natalia Santiago
  • Simon Franco
  • Laura Avila
  • Carolina Alvarez
  • Mauricio Riccio
  • Cristina Carrasco

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tiempos Menos Modernos (Cinespañol 3): Argentinische Tragikomödie, in der ein abgeschieden lebender Schafzüchter einen Fernseher geschenkt bekommt.

    Argentinische Tragikomödie, mit der der Regiedebütant Simon Franco zur Zivi-lisationskritik ausholt, wenn ein bislang friedlich vor sich hin lebender Mann in den Bann des Fernsehens gerät und seine Ranch vernachlässigt. Die eigentliche Handlung ist etwas dünn ausgefallen und führt - nicht zuletzt dank der Anfälligkeit technischer Gerätschaften - zu einem versöhnlichen En-de in beeindruckender Landschaft. In der Hauptrolle ist der Musiker Oscar Payaguala zu sehen.
    Mehr anzeigen