Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Three Night Stand

Three Night Stand

Kinostart: 21.08.2015

Filmhandlung und Hintergrund

Eine kanadische Beziehungskomödie, ein Ensemblestück mit irgendwie europäischem Touch, was nicht nur an den zum Teil französischen Dialogen liegt. Sieben Leute umspielen sich ein Wochenende lang, man schläft munter miteinander und durcheinander, die Dialoge sind geschliffen, der Tonfall ironisch bis zynisch, die Konflikte klischeehaft, aber unterhaltsam, die Darsteller engagiert. Freunde von verspielten Beziehungskisten...

Routine ist eingekehrt in der Ehe des gleichwohl noch recht jungen Pärchens Carl und Sue. Um ein wenig Stimmung in den Alltag zu bringen, beschließt man, das Wochenende in einer Ski-Pension in den Bergen zu bringen. Dort ist das Erstaunen groß, denn die Hütte wird von niemandem geringeren geleitet als Carls Ex-Flamme Robyn. Für die er immer noch einiges empfindet. Außerdem sind da noch ein französischer Schauspieler und seine scharfe Mutter, sowie Stacey und Doug, Freunde von Carl und Sue, die unangekündigt vorbei schauen.

Beim Ausflug mit der Frau in die Provinz kommt es zum Wiedersehen zwischen Carl und seiner alten Flamme Robyn. Ensemble-Beziehungskomödie kanadischer Herkunft mit Anklängen ans europäische Arthouse-Kino.

Darsteller und Crew

  • Emmanuelle Chriqui
    Emmanuelle Chriqui
    Infos zum Star
  • Sam Huntington
  • Meaghan Rath
  • Reagan Pasternak
  • Jonathan Cherry
  • Anne-Marie Cadieux
  • Dan Beirne
  • Aliocha Schneider
  • James A. Woods
  • Pat Kiely
  • Robert Vroom
  • Kirk D'Amico
  • Emily Alden
  • Pierre Even
  • Marie-Claude Poulin
  • Jared Curtis
  • Rosina Bucci
  • Richard Mento

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Eine kanadische Beziehungskomödie, ein Ensemblestück mit irgendwie europäischem Touch, was nicht nur an den zum Teil französischen Dialogen liegt. Sieben Leute umspielen sich ein Wochenende lang, man schläft munter miteinander und durcheinander, die Dialoge sind geschliffen, der Tonfall ironisch bis zynisch, die Konflikte klischeehaft, aber unterhaltsam, die Darsteller engagiert. Freunde von verspielten Beziehungskisten und Arthouse-Komödien riskieren einen Blick.
    Mehr anzeigen