Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Tower

The Tower

  
Play Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Koreanischer Katastrophenfilm der gehobenen Budgetklasse, eine Quasivariante des Hollywood-Klassikers „Flammendes Inferno“ mit sehr ähnlicher Struktur und Dramaturgie. Natürlich werden dabei auch Erinnerungen an den 11. September wach und mitunter gar von den Bildern beschworen, nicht immer takt-, aber stets effektvoll. Der Ton schwankt zwischen explosiv und getragen, mitunter bricht sich, auch hier nah am Vorbild Hollywood...

Eigentlich wollte Hotelmanager Dae-ho im diesem Jahr mal mit der kleinen Tochter Weihnachten feiern, doch machen ihm die Vorbereitungen zur großen Weihnachtsfeier einen Strich durch die Rechnung. Wenigstens soll die Tochter beim Fest dabei sein, was Dae-ho jedoch bald bereut, als Hubschrauber, die den Kunstschnee besorgen sollten, mit der Fassade kollidieren und einen Brand auslösen. Für die in den oberen Stockwerken Eingeschlossenen, darunter Dae-ho und seine Tochter. beginnt ein grausamer Überlebenskampf.

In einem Wolkenkratzer in Seoul bricht während einer Weihnachtsfeier Feuer aus. Ein Überlebenskampf beginnt. Dramatische Einzelschicksale und Heldentaten halten die Handlung auf Trab im flammenden Inferno aus Korea.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu The Tower

Darsteller und Crew

  • Kim Sang-kyung
  • Son Ye-Jin
  • Sul Kyung-gu
  • Mina Cho
  • Ji-han Do
  • Park Cheol-min
  • Song Jae-ho
  • Lee Ju-Sil
  • Kim Ji-hoon
  • Kim Sang-don
  • Lee Sang-Jik

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Koreanischer Katastrophenfilm der gehobenen Budgetklasse, eine Quasivariante des Hollywood-Klassikers „Flammendes Inferno“ mit sehr ähnlicher Struktur und Dramaturgie. Natürlich werden dabei auch Erinnerungen an den 11. September wach und mitunter gar von den Bildern beschworen, nicht immer takt-, aber stets effektvoll. Der Ton schwankt zwischen explosiv und getragen, mitunter bricht sich, auch hier nah am Vorbild Hollywood, der Kitsch Bahn. Solider Zeitvertreib für Actionfans.
    Mehr anzeigen