Filmhandlung und Hintergrund

Würdiger Abschiedsfilm des Duke.

Der alternde Revolverheld John Bernard J.B. Books erfährt, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist. Er zieht sich in die kleine Pension von Bond Rogers zurück, um die letzten Tage in Ruhe zu verbringen. Geschäftsleute und Reporter stöbern ihn auf und wollen aus seinem Mythos Kapital schlagen. Angewidert organisiert Books sein letztes Duell, denn er will sich einen würdigen Abgang verschaffen. Als die drei Herausforder eintreffen, erschießt Books zwei von ihnen und stirbt, nachdem sein junger Freund Gillom Rogers, Sohn der Wirtin, den dritten erledigt hat.

Krebskranker Revolverheld wird von einer Bande gefürchteter Killer zum Gefecht aufgefordert.

Alle Bilder und Videos zu The Shootist - Der Scharfschütze

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • The Shootist - Der Scharfschütze: Würdiger Abschiedsfilm des Duke.

    Würdiger Abschiedsfilm von Duke John Wayne (1907 – 1979), der in seiner letzten Rolle zu Höchstform aufläuft. Um Wayne agieren Größen des Genres wie James Stewart (Dr. Hostetler) oder Richard Boone, der oft von Wayne erschossen worden war. Als Wirtin verleiht Lauren Bacall der Ballade eine Prise Ironie. Ihren Filmsohn spielt Regisseur Ron Howard („A Beautiful Mind“). Regisseur Don Siegel (1912 – 1991) inszenierte einen melancholisch ergreifenden Abgesang aufs Genre. Der Vorspann montiert Szenen aus Wayne-Western. Goodbye, John!

Kommentare