Filmhandlung und Hintergrund

Neuverfilmung des gleichnamigen Tennessee-Williams-Romans mit Helen Mirren.

Nach einem grandiosen Flop verkündet die alternde Schauspielerin Karen Stone das Ende ihrer Karriere und reist mit ihrem Gatten Tom nach Europa. Als Tom in Italien stirbt, beschließt Karen, vorerst in Rom zu bleiben. Sie lernt eine Contessa kennen, die sie mit jungen Männern bekannt macht. Karen ahnt zunächst nicht, dass sich die Contessa darauf spezialisiert hat, Amerikaner auszunehmen und die Männer als Gigolos für sie arbeiten. Die Lage spitzt sich zu, als Karen sich auf eine Affäre mit dem jungen Paolo einlässt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • The Roman Spring of Mrs. Stone: Neuverfilmung des gleichnamigen Tennessee-Williams-Romans mit Helen Mirren.

      Fürs Fernsehen entstandene Neuverfilmung des gleichnamigen Tennessee-Williams-Romans, der bereits 1961 mit Vivien Leigh und Warren Beatty adaptiert worden war („Der römische Frühling der Mrs. Stone“). Helen Mirren überzeugt als Witwe, die nach ruhigen Ehejahren noch einmal die sexuelle Leidenschaft für sich entdeckt. Den veränderten gesellschaftlichen Konventionen tragen die entsprechenden Szenen mit Olivier Martinez („Untreu“) in der Gigolo-Rolle Rechnung, die sehr viel expliziter als in der Erstverfilmung ausgefallen sind.

    Kommentare