Filmhandlung und Hintergrund

Thriller um Polizistenmörder und Schuldtrauma.

Los Angeles 1963. Jimmy Smith und Gregory Powell wollen in Las Vegas Waffen kaufen, werden bei einer Routinekntrolle gestoppt und kidnappen die Polizisten Campbell und Hettinger. Sie erschießen Campbell, Hettinger entkommt. Die Polizistenmörder werden zum Tode verurteilt. Die Vollstreckung zieht sich wegen Revisionsverfahren hin. Powell eignet sich juristische Kenntnisse an, zögert die Hinrichtung hinaus. Hettinger ist am Schuldtrauma zerbrochen, verliert vor Gericht die Balance. Die Todesstrafe wird abgeschafft, die Mörder werden entlassen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • The Onion Field: Thriller um Polizistenmörder und Schuldtrauma.

    Harold Beckers desillusionierender Polizei-Thriller entstand nach dem Bestseller von Joseph Wambaugh, ehemaliger Cop, der seit „Die Chorknaben“ Romane schrieb, die auf authentischen Fällen basieren und Zustände in Polizeidienst und Justiz auf halbdokumentarische Weise schildern. „The Onion Field“ (Campbell wird im Zwiebelfeld erschossen) ist ähnlich aufgebaut wie Richard Brooks‘ „Kaltblütig“ (1967) und konzentriert sich auf die Gefängnisjahre von Powell, mit dessen Verkörperung die Karriere von James Woods begann.

Kommentare