The Miracle of the Cards

Filmhandlung und Hintergrund

Das Hohelied mütterlichen Durchhaltewillens singt dieses auf einer wahren Begebenheit basierende TV-Drama in bester „Lorenzos Öl“-Tradition. Ohne sich von Weißkitteln und ihren Horrorprognosen allzu sehr beeindrucken zu lassen, zieht eine Mutter in naivem Gottvertrauen alle Register der Hausfrauenpsychologie und erzielt auf wundersame Weise spektakuläre Erfolge. Genau die richtige Botschaft zum Frohen Fest, und damit...

Obwohl ihm mehrere Ärzte eben erst beste Gesundheit attestierten, stellt sich im Krankenhaus heraus, dass der achtjährige Craig Shergold an einem allenthalben als unheilbar eingestuften Hirntumor leidet. Um den Lebenswillen ihres Sohnes zu stärken, ruft Mutter Marion, die sich mit dieser Diagnose keinesfalls abfinden will, unter Zuhilfenahme befreundeter Journalisten eine gewaltige internationale Grußkartenaktion ins Leben. Tatsächlich bewirkt die Anteilnahme unzähliger Fremder erst Besserung und schließlich wundersame Heilung.

Jugendlicher Hirntumorpatient erfährt wundersame Genesung, als seine Mutter eine international vielbeachtete Grußkartenaktion anleiert. TV-Drama nach einer wahren Begebenheit.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das Hohelied mütterlichen Durchhaltewillens singt dieses auf einer wahren Begebenheit basierende TV-Drama in bester „Lorenzos Öl“-Tradition. Ohne sich von Weißkitteln und ihren Horrorprognosen allzu sehr beeindrucken zu lassen, zieht eine Mutter in naivem Gottvertrauen alle Register der Hausfrauenpsychologie und erzielt auf wundersame Weise spektakuläre Erfolge. Genau die richtige Botschaft zum Frohen Fest, und damit ein grundsolider Außenseitertip im Dramenregal ohne weiterreichende Chartsperspektive.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. The Miracle of the Cards