Filmhandlung und Hintergrund

Eine witzige Superhelden-Parodie und eine engagierte Auseinandersetzung mit den schwerwiegenden Problemen der US-Großstädte gleichermaßen ist Robert Townsend („Hollywood Shuffle“) mit seiner politisch korrekten Komödie gelungen. Dabei kann er sich vor allem auf überzeugende Special Effects und die Mitwirkung aforamerikanischer Entertainment-Helden wie Bill Cosby, Sinbad oder Cypress Hill verlassen. Eine Videopremiere...

Eine Drogendealer-Gang bringt die einst so idyllische Nachbarschaft an den Rand des Chaos. Als der friedfertige Musiklehrer Jefferson Reed von einem Meteoriten getroffen wird, erhält er Superkräfte. Der jetzt kaum besiegbare Meteor Man entschließt er sich, sein Viertel zu retten. Zunächst gelingt es dem zurückhaltenden Superhelden problemlos, doch je mehr er seine Kräfte anwendet, desto mehr schwinden sie. Dabei steht das große Duell mit den Bösen erst noch bevor.

Als der Musiklehrer Jefferson Reed von einem Meteoriten getroffen wird, erhält er Superkräfte. Der „Meteor Man“ beschließt, sein Viertel vor Drogen und Kriminalität zu reinigen. Allzu biedere Superhelden-Parodie von Robert Townsend („Hollywood Shuffle“).

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Eine witzige Superhelden-Parodie und eine engagierte Auseinandersetzung mit den schwerwiegenden Problemen der US-Großstädte gleichermaßen ist Robert Townsend („Hollywood Shuffle“) mit seiner politisch korrekten Komödie gelungen. Dabei kann er sich vor allem auf überzeugende Special Effects und die Mitwirkung aforamerikanischer Entertainment-Helden wie Bill Cosby, Sinbad oder Cypress Hill verlassen. Eine Videopremiere, deren Charme es durchaus in sich hat.

Kommentare