Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Lost Daughter

The Lost Daughter

Filmhandlung und Hintergrund

Netflix-Drama mit Olivia Colman als Mutter zweier erwachsener Töchter, die erstmals unabhängig lebt und beim Anblick einer jungen Familie unüberlegte Taten vollbringt.

Nach über 25 Jahren erlebt Leda (Olivia Colman) erstmals einen Urlaub nur für sich. Ihre zwei Töchter sind inzwischen erwachsen, verbringen die Sommermonate bei ihrem Vater in Toronto, mit dem Leda eine schwierige Scheidung durchlebt. Die Englisch-Professorin beobachtet während ihres Strandurlaubs in Neapel die junge Mutter Nina (Dakota Johnson) und ihre Tochter Elena.

Wie gebannt starrt sie auf die junge Familie, projiziert ihre eigenen Erfahrungen und Emotionen als junge Mutter (Jessie Buckley) auf ihre Beobachtungen. Ihre konträren Überzeugungen als Mutter, gepaart mit unkonventionellen Entscheidungen vergangener Tage, führen schon bald zu einer impulsiven Tat in der Gegenwart.

„The Lost Daughter“ – Besetzung, Hintergründe

Das Netflix-Drama „The Lost Daughter“ markiert das Regie-Debüt der versierten Darstellerin Maggie Gyllenhaal. Basierend auf der Novelle „Frau im Dunkeln“ von Elena Ferrante schrieb Gyllenhaal zugleich das Drehbuch.

In die Hauptrolle schlüpft Oscarpreisträgerin Olivia Colman („The Favourite“), während weitere Rollen von Stars wie Dakota Johnson („Fifty Shades of Grey“-Reihe), Jessie Buckley („Judy“), Ed Harris („Westworld“), Peter Sarsgaard („The Looming Tower“) und Paul Mescal („Normal People“) verkörpert werden.

„The Lost Daughter“ - Netflix-Stream

Am 31. Dezember 2021 erscheint „The Lost Daughter“ beim Streamingdienst Netflix.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?