Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Lamp

The Lamp

Filmhandlung und Hintergrund

Überraschungsarmer, unaufwendig gemachter Horrorthriller, der nach sattsam bekanntem Schema abläuft. Rechte Spannung will nicht aufkommen, und die liebevoll inszenierten, drastischen Morde sind nach Fertigstellung des Films, wie es scheint, zum großen Teil der Schere zum Opfer gefallen. Was übrigbleibt wird ein verwöhntes Horrorpublikum nur wenig beeindrucken. Mittlere bis gute Umsatzerwartung.

Ein Museum in Texas kommt in den Besitz einer uralten Lampe und eines geheimnisvollen Armbands, die schon vielen Menschen das Leben gekostet haben. Die Tochter des Direktors legt das Armband an und ist prompt vom bösen Geist aus der Lampe besessen. Unter seinem Einfluß lockt sie Mitschüler zu einer Mitternachtsparty ins Museum, die nach und nach von dem Dämon getötet werden.

Ein Museum in Texas kommt in den Besitz einer uralten Lampe und eines geheimnisvollen Armbands, die schon viele Menschen das Leben gekostet haben. Die Tochter des Direktors legt das Armband an und ist prompt vom bösen Geist aus der Lampe besessen. Unter seinem Einfluß lockt sie Mitschüler zu einer Mitternachtsparty ins Museum, die nach und nach von dem Dämon getötet werden. Überraschungsarmer, unaufwendig gemachter Horrorthriller, der nach sattsam bekanntem Schema abläuft. Rechte Spannung will nicht aufkommen.

Darsteller und Crew

  • Deborah Winters
    Deborah Winters
  • James Huston
    James Huston
  • Andrea St. Ivanyi
    Andrea St. Ivanyi
  • Tom Daley
    Tom Daley
  • Fred T. Kuehnert
    Fred T. Kuehnert
  • M. N. Sanousi
    M. N. Sanousi

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Überraschungsarmer, unaufwendig gemachter Horrorthriller, der nach sattsam bekanntem Schema abläuft. Rechte Spannung will nicht aufkommen, und die liebevoll inszenierten, drastischen Morde sind nach Fertigstellung des Films, wie es scheint, zum großen Teil der Schere zum Opfer gefallen. Was übrigbleibt wird ein verwöhntes Horrorpublikum nur wenig beeindrucken. Mittlere bis gute Umsatzerwartung.

Kommentare