The James Gang (1997)

The James Gang Poster

Filmhandlung und Hintergrund

The James Gang: Schwarzhumorige Krimikomödie aus Großbritannien.

Nachdem ihre Wohnung in Edinburgh einem Feuer zum Opfer gefallen ist, macht sich Bernadette mit ihren vier Kindern auf nach London, wo sich ihr nichtsnutziger Ehemann Spendlove James herumtreiben soll. Nach mehr oder weniger gelungener Wiedervereinigung der Familie bietet der ebenfalls in London ansässige Bruder Spendloves sogar Geld an, um die Heimreise zu finanzieren. Doch daraus wird erst mal nichts, denn Bernadette raubt kurz entschlossen ein Juweliergeschäft aus, woraufhin die Familie von der hartnäckigen Polizistin Julia gejagt wird.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Krimikomödie aus dem Inselreich, die trotz Berufung auf den viel gepriesenen schwarzen britischen Humor nicht in vollem Umfang punkten kann. Nach märchenhaftem Anfang überwiegt zunächst kalter Realismus, bevor die Handlung nach dem unerwarteten Raubüberfall vorübergehend ins Genre des Road Movies wechselt. Ein Lichtblick ist Helen McCrory, die als abgebrühte schottische Mutter überzeugt, während Regisseur Mike Barker und Autor Stuart Hepburn an der Entwicklung der restlichen Charaktere durchaus noch etwas hätten feilen dürfen.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare