The House of Usher

  1. Ø 0
   1989
The House of Usher Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Roderick Usher, der letzte Sproß der Familie hat seinen Neffen Ryan und dessen Freundin Molly auf sein Schloß geladen. Mit Hilfe einer übernatürlichen Erscheinung, verursacht er den Autounfall der beiden und bringt Ryan in seine Gewalt. Molly ist von Roderick auserwählt ihm den ersehnten Stammhalter zu gebären, doch die ist keineswegs einverstanden. Sie macht überdies die schockierende Entdeckung, daß Ryan lebendig begraben werden soll. Während es ihr gelingt, den Geliebten zu retten, zerfällt das Haus Usher mitsamt seinem letzten Herrn in einem Sturm aus Feuer.

Neuauflage nach Motiven der klassischen Kurzgeschichte von E. A. Poe. Der Horror hält sich in Grenzen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Moderne, in ihrem Personal veränderte Variante des Horror-Klassikers von Edgar Allan Poe (1809-1849), der bereits die Vorlage zu den Filmbearbeitungen „Der Untergang des Hauses Usher“ (Frankreich 1927) und Roger Cormans „Die Verfluchten“ (USA 1960) war. Die Weltstars Oliver Reed und Donald Pleasance liefern sich das Duell der verfeindeten Brüder, Romy Windsor („Howling“) ist das gehetzte Objekt unterschiedlicher Begierden in einer knallig-bunten Neuauflage des Schockers. Auch wenn der Film nicht ohne Schwächen ist, seinem Erfolg bei Genrefreunden und Poe-Liebhabern wird das nicht im Wege stehen.

Kommentare