Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

The Hole in the Ground: Irischer Horrorfilm über eine Mutter, die seltsame Veränderungen bei ihrem Sohn feststellt.

Handlung und Hintergrund

Um ihrem Ex und ihrer Vergangenheit zu entfliehen, zieht Sarah O‘Neill (Seána Kerslake) gemeinsam mit ihrem jungen Sohn Chris (James Quinn Markey) in ein endlegendes irisches Dorf. Umgeben von Wäldern könnte es idyllischer nicht sein. Chris findet sich in der neuen Heimat immer besser zurecht, er sucht neue Freundschaften und geht auf Erkundungsreisen.

Doch als Sarah ihren Sohn eines Tages am angrenzenden Wald neben einem großen Erdloch wiederfindet, beginnt sie Veränderungen in seinem Wesen wahrzunehmen. Ihre Paranoia wird zunächst von einer verwirrten Nachbarin Noreen (Kati Outinen) angestachelt, die behauptet, dass Chris nicht er selbst sei. Während das Örtchen darüber munkelt, dass Noreen vor langer Zeit für den Tod ihres eigenen Kindes verantwortlich gewesen sei, ist Sarah skeptisch. Sind die schrecklichen Gerüchte oder Noreens Behauptungen wahr? Sarah beginnt jeden Schritt ihres Sohnes zu hinterfragen und sucht die Ursache für das geheimnisvolle Erdloch.

„The Hole in the Ground“ – Hintergründe

Nach den Erfolgen der jüngsten Vergangenheit mit „Hereditary“ (2018) oder „The Witch“ (2015) erwartet uns dank „The Hole in the Ground“ (2019) der nächste mysteriöse Horror-Schocker aus dem Studio A24. Bereits seit der Weltpremiere im Rahmen des Sundance Filmfestival 2019 zeigen sich die Kritiker begeistert von der Atmosphäre.

Anzeige

Regisseur und Drehbuchautor Lee Cronin vermischt im Setting der irischen Wälder Folklore mit starken Charakteren und mütterlichen Urängsten zu einer Horrorgeschichte, der sich niemand entziehen kann. Mit „The Hole in the Ground“ legt Cronin sein Spielfilmdebüt ab und konnte zuvor dank verschiedener Kurzfilme in der Horrorszene für Aufmerksamkeit sorgen. In den Hauptrollen sorgen Seána Kerslake („Ein Date für Mad Mary“) und Nachwuchstalent James Quinn Markey („Vikings“) für effektvolle Gruselmomente.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Lee Cronin
Produzent
  • Hilary Davis,
  • Tara Finegan,
  • Phil Hunt,
  • Macdara Kelleher,
  • Stephen Kelliher ,
  • Lesley McKimm,
  • Patrick O'Neill,
  • Compton Ross,
  • Conor Barry,
  • John Keville
Darsteller
  • Seána Kerslake,
  • James Quinn Markey,
  • Simone Kirby,
  • Eoin Macken,
  • James Cosmo,
  • Kati Outinen,
  • Steve Wall,
  • Sarah Hanly,
  • Bennett Andrew,
  • David Crowley,
  • John Quinn
Drehbuch
  • Lee Cronin,
  • Stephen Shields
Musik
  • Stephen McKeon
Kamera
  • Tom Comerford
Schnitt
  • Colin Campbell
Casting
  • Thyrza Ging,
  • Louise Kiely
Anzeige